atheisten.org

Diskussionen von Atheisten, Gläubigen, Freidenkern

Zum Inhalt


  • Anzeigen

Evolutionstag 2009

Links die ihr mit anderen teilen möchtet

Moderatoren: TrES-4, Super-Moderator, Admins

Evolutionstag 2009

Beitragvon Achim am Fr 20. Nov 2009, 13:45

Gegen Speziesismus und Kreationismus

BildAm 24. November jeden Jahres, dem Tag der Erstveröffentlichung von Charles Darwins The Origin of Species (dt. "Die Entstehung der Arten"), ist "Evolutionstag". In diesem Jahr ist es ein ganz besonderer: 2009 ist das Darwinjahr, in dem sich der Geburtstag des Begründers der Evolutionstheorie zum 200. Mal jährt, und darüberhinaus erschien The Origin of Species vor genau 150 Jahren, am 24. November 1859.

Die Tatsache der Evolution kratzt natürlich an der religiösen Lehre der Gottesebenbildlichkeit ("Und Gott sprach: Lasset uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei, die da herrschen über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über das Vieh und über alle Tiere des Feldes und über alles Gewürm, das auf Erden kriecht. Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Frau." 1. Mose 1,26f. LUT).

Sie nagt zugleich am allgegenwärtigen Speziesismus (der Diskriminierung aufgrund der Zugehörigkeit zu einer Art, analog zu Rassismus oder Sexismus).

Vor allem aber widerspricht sie dem Kreationismus, der Wahnvorstellung, daß das Leben im Universum durch magisches Eingreifen einer Schöpfergottheit entstanden sei, die derzeit in den abrahamitischen Varianten (wie im 1. Buch Mose beschrieben) eine Renaissance erlebt.

BildFakt ist: Menschen sind "nackte Affen" (Desmond Morris), Trockennasenaffen, Säugetiere, Wirbeltiere. Tiere wie andere auch.

"Der Mensch ist das religiöse Tier. Er ist das einzige religiöse Tier. Er ist das einzige Tier, das die Wahre Religion hat - mehrere davon. Er ist das einzige Tier, das seinen Nächsten liebt wie sich selbst und ihm die Kehle durchschneidet, wenn seine Theologie ihm nicht recht ist. [...] Die höheren Tiere haben keine Religion." (Mark Twain)

"Der Mensch ist ein wunderliches Tier." (August Strindberg) "... ein bösartiges Tier." (Joseph Conrad) "... das einzige Tier, das erröten kann - oder sollte." (Mark Twain) "... das Tier, das Kaugummi kaut." (Durs Grünbein)

Trotz aller Bemühungen von Theisten und Speziesisten gibt es jedoch kein ethisch relevantes Merkmal, das alle Menschen von allen anderen Tieren unterscheidet. Es ist an der Zeit, sich nicht nur von der Religion, sondern von allen aberwitzigen Vorstellungen (auch dem Speziesismus) loszusagen. Auch wenn das manchem "Herrentier" nicht gefallen mag.

http://antitheismus.de/archives/183-Evolutionstag-2009.html
Benutzeravatar
Achim
Foren-Anfänger
Foren-Anfänger
 
Beiträge: 99
Registriert: 09.08.2008

Re: Evolutionstag 2009

Beitragvon sxe am Fr 20. Nov 2009, 15:53

Ich hab den Beitrag mal hierher verschoben. Wäre nett, wenn deine Beiträge in Zukunft etwas weniger Werbecharakter hätten und dafür mehr zur Diskussion anregen würde. So viele Links in einem Beitrag ist auch nicht gerade schöner Stil. Ein Link am Ende der Seite hätte auch gereicht.

Grüße
Benutzeravatar
sxe
Admin
Admin
 
Beiträge: 2272
Registriert: 08.08.2004
Wohnort: Köln

Re: Evolutionstag 2009

Beitragvon Achim am Fr 20. Nov 2009, 16:10

sxe hat geschrieben:Ein Link am Ende der Seite hätte auch gereicht.

Welcher davon?

Immerhin ist der Vorteil des Internets gegenüber gedruckten Texten, an passender Stelle weiterführende Informationen zu verlinken. Ob jemand diese haben möchte und den Link dann anklickt ist eine andere Frage.

Ob der Text zum Evolutionstag, nachdem er in den Bereich Weblinks (hä?) veschoben wurde, eher "zur Diskussion anregt" wage ich mal zu bezweifeln.

Nun ja ...

Achim
Benutzeravatar
Achim
Foren-Anfänger
Foren-Anfänger
 
Beiträge: 99
Registriert: 09.08.2008

Re: Evolutionstag 2009

Beitragvon Spriggan am Fr 20. Nov 2009, 16:14

Vielleicht liegt es auch daran, dass ich nicht weiß wie ich darauf diskutieren soll.
Entweder übersehe ich eine Frage oder die ist so unterschwellig, dass ich zu oberflächlich lese.

Wenn du das "kein ethisch relevante Merkmal" meinst, dann würde ich daraus einen Thread machen mit anderer Überschrift.
Schämen sollten sich die Menschen, die sich gedankenlos der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst.
(Albert Einstein)
Benutzeravatar
Spriggan
Foren-Weise
Foren-Weise
 
Beiträge: 4311
Registriert: 28.09.2009
Wohnort: NRW

Re: Evolutionstag 2009

Beitragvon Achim am Fr 20. Nov 2009, 16:36

Spriggan hat geschrieben:Vielleicht liegt es auch daran, dass ich nicht weiß wie ich darauf diskutieren soll.


Nun, ich würde es z.B. begrüßen, zu diskutieren, wie der Evolutionstag bekannter gemacht werden kann. Abgesehen von obiger PM und einer Museumsveranstaltung gibt es m.W. im deutschsprachigen Raum in diesem Jahr nichts dazu.
Benutzeravatar
Achim
Foren-Anfänger
Foren-Anfänger
 
Beiträge: 99
Registriert: 09.08.2008

Re: Evolutionstag 2009

Beitragvon Achim am Mo 23. Nov 2009, 21:23

Achim hat geschrieben:Nun, ich würde es z.B. begrüßen, zu diskutieren, wie der Evolutionstag bekannter gemacht werden kann.

Hm, anscheinend gibt es hier keinen Bedarf, zu diskutieren, wie gegen die theistische Hegemonie vorgegangen werden kann - die Leute diskutieren wohl lieber um den Bart des Propheten und wieviele Engel auf einer Nadelspitze Platz haben?
Benutzeravatar
Achim
Foren-Anfänger
Foren-Anfänger
 
Beiträge: 99
Registriert: 09.08.2008

Re: Evolutionstag 2009

Beitragvon klobouter am Do 3. Dez 2009, 08:32

Mich würde es zB interessieren, wie konkret solche Aktionen aussehen würden, denn es passiert hier nichts außer sinnlosen Diskussionen mit religösen Fanatikern. Es ist wie ein Gespräch mit einem kommunistischen Politkommisar, oder einem Stasioffizier, nur ohne die Verhörlampe, die in die Augen leuchtet.
klobouter
Foren-Meister
Foren-Meister
 
Beiträge: 1643
Registriert: 25.01.2009

Re: Evolutionstag 2009

Beitragvon nautilus am Do 3. Dez 2009, 12:33

Gestern gab es auf der Uni auch eine Podiumsdiskussion zum Thema Evolution (die vorangegangenen Vorträge habe ich leider verpasst).
Ich muss aber schon sagen: Es ist wirklich mal toll über Darwins Fehler zu reden, ohne dabei in die Religion abzurutschen. Es wurde zwar angeboten, über Kreationismus zu diskutieren, aber niemand aus dem Publikum wollte das.
Hier ein paar itneressante Aussagen einzelner Professoren:
1) Blaue Augen gibt es beim Menschen laut Forschung erst seit 400 Generationen.
2) Bei den Menschen unserer Gesellschaft scheint die Intelligenz von der genetischen Komponente her abgenommen zu haben. Die kulturelle Prägung fördert sie aber umso mehr. Statistisch gesehen dürften Genies, wie Einstein zunehmen. Ich fragte nach, ob diese Entwicklung bei Naturvölkern auch so verlief, aber da mussten die vortragenden passen. Anscheinend war die Forschung in dem Gebiet nur oberflächlich.
3) Darwin hat sich bei der Herkunft des Haushundes geirrt: Seit einem Jahr steht fest, dass es sich um eine Mischung aus indischem und asiatischem Wildhund handelt.
4) Darwin hat auch die natürliche Selektion überbewertet.
5) Wenn wir den Ötzi heute auftauen würden, würde er aufgrund von Krankheitserregern sterben. Wie wir alle wissen, evolvieren diese ja sehr schnell. Was das für Zeitreisen bedeutet, können wir ja erahnen. ;-)
6) Anscheinend ist heuer auch das „Evolutionsjahr des Automobils“.
Benutzeravatar
nautilus
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 5804
Registriert: 02.10.2009

Evolutionstag 2011

Beitragvon Achim am Mi 23. Nov 2011, 21:08

BildAm 24. November jeden Jahres, dem Tag der Erstveröffentlichung von Charles Darwins The Origin of Species (dt. "Die Entstehung der Arten") im Jahr 1859, ist Evolutionstag. "Gläubige wehren sich auch heute noch, anderhalb Jahrhunderte später, wie damals gegen die Realität", bedauert Achim Stößer von http://antitheismus.de, der Seite gegen religiösen Wahn. "Als ob der Glaube an Götter, Gespenster, Dämonen, Elfen oder Engel vernünftiger wäre als der an den Weihnachtsmann oder den Osterhasen."

weiter: Evolutionstag 2011 - Wir sind Affen
Benutzeravatar
Achim
Foren-Anfänger
Foren-Anfänger
 
Beiträge: 99
Registriert: 09.08.2008


Evolutionstag 2013 - heute

Beitragvon Achim am So 24. Nov 2013, 12:31

Religiöser Supremazismus

BildAm 24. November jeden Jahres, dem Tag der Erstveröffentlichung von Charles Darwins The Origin of Species (dt. "Die Entstehung der Arten"), ist Evolutionstag.

Natürliche Kreuzungen zwischen Menschen und anderen Hominiden, also den anderen der derzeit lebenden 7 Menschenaffenarten (gemeine Schimpansen, Bonobos, westliche und östliche Gorillas, Borneo- und Sumatra-Orang Utans und eben Menschen) sind nicht möglich. Doch im Lauf der Evolution kam es sehr wohl zur Vermischung verschiedener Menschenarten.

Alle Menschen haben einen afrikanischen Migrationshintergrund (d.h. die ersten Menschen entstanden in Afrika, alle anderen stammen von ihnen ab). Dabei gab es mindestens [...]

weiter

Achim
Benutzeravatar
Achim
Foren-Anfänger
Foren-Anfänger
 
Beiträge: 99
Registriert: 09.08.2008

Evolutionstag 2014

Beitragvon Achim am Fr 21. Nov 2014, 20:33

Bild

Am 24. November jeden Jahres, dem Tag der Erstveröffentlichung von Charles Darwins The Origin of Species (dt. "Die Entstehung der Arten"), ist Evolutionstag. Seit Darwin wurde klar: Menschen sind eine der derzeit lebenden 7 Menschenaffenarten, alle Menschen sind Nachfahren der ersten, afrikanischen Menschen - und wir stammen von Fischen ab, die vor langer Zeit vom Meer oder einem Tümpel aus das Land betraten. Selbst die von Kreationisten als "Darwins Dilemma" bezeichnete kambrische Explosion, also die innerhalb kurzer Zeit (weniger Jahrmillionen) rasant ansteigende Artenvielfalt im Kambrium, scheint inzwischen geklärt. Tatsachen, die von Theisten und Rassisten gern geleugnet, zumindest aber verdrängt werden.

weiter: http://antitheismus.de/archives/207-Evolutionstag-2014.html
Benutzeravatar
Achim
Foren-Anfänger
Foren-Anfänger
 
Beiträge: 99
Registriert: 09.08.2008

Re: Evolutionstag 2009

Beitragvon idefix2 am Sa 22. Nov 2014, 12:31

Naja, zur Religion der Veganer gibt es hier im Forum ja schon einige Threads...
idefix2
Foren-Legende
Foren-Legende
 
Beiträge: 12285
Registriert: 06.07.2012

Re: Evolutionstag 2009

Beitragvon Achim am Sa 22. Nov 2014, 12:45

Religion ist der Glaube an übernatürlich Kräfte und deren kultische Verehrung. Also z.B. der Glaube, irgenwaas magisches stecke in leichenteilen, was man durch vegane Ernährung nicht erhalten könne, und Tierbranopfer ("Grillen").

Veganismus ist dagegen eine Frage der Ethik, also das Gegenteil von Religion.

Aber wie in der PM schon zu lesen ist: "selbst Atheisten, die familiär oder sozial theistisch geprägt wurden und denen es vermeintlich gelungen ist, sich von dieser Psychose zu lösen, sind meist noch gefangen in speziesistischen Denkmustern."
Benutzeravatar
Achim
Foren-Anfänger
Foren-Anfänger
 
Beiträge: 99
Registriert: 09.08.2008

Re: Evolutionstag 2009

Beitragvon idefix2 am Sa 22. Nov 2014, 13:27

Achim hat geschrieben:Veganismus ist dagegen eine Frage der Ethik, also das Gegenteil von Religion.

Das ist Quatsch. Auch Religionen begründen ihre Ethik. Über die fragwürdigen Grundlagen solcher Ethik kann man ebenso diskutieren wie über die fragwürdigen Grundlagen des Veganismus.

Meinetwegen kann jeder so vegan leben, wie es ihm gefällt, aber vegane Missionierungsversuche empfinde ich als ebenso lästig wie die Missionierungsversuche der Zeugen Jehovas.
idefix2
Foren-Legende
Foren-Legende
 
Beiträge: 12285
Registriert: 06.07.2012

Nächste

Zurück zu Weblinks

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron