atheisten.org

Diskussionen von Atheisten, Gläubigen, Freidenkern

Zum Inhalt


  • Anzeigen

Westfälische Lebensgeschichten

Lustige Sachen die du deinen Mitmenschen nicht vorenthalten möchtest

Moderatoren: nautilus, Super-Moderator, Admins

Westfälische Lebensgeschichten

Beitragvon Deumaios am Mi 27. Jul 2016, 06:35

Siegrid von Ahseburg war eine spirituelle Gelehrte, die in Westfalen zur Zeit des Barock lebte,
Sie entstammte ihrer Ahnin Bertha von Laer, die zur Zeit der Renaissance von Christen viel Leid erfahren musste, weil sie streng neuplatonschen Glaubens war. Ihr geistlicher Vater war Plotin.
Mit ihr freundschaftlich verbunden war Rainer von Querenburg, ein Universalgelehrter und Ingenioser, der einer Kaufmannsfamilie der Hanse entstammte, aber auch ein herbes Schicksal durch Christen überstanden hatte, weil er wegen seines Wesens mit dem Buddhismus verbunden war und sich zum Buddhismus bekannte.
Deumaios - Humanist - Postneuplatoniker und Laieninterssierter am Pali-Kanon.
Deumaios
Gesperrt
Gesperrt
 
Beiträge: 343
Registriert: 26.07.2016

Re: Westfälische Lebensgeschichten

Beitragvon idefix2 am Mi 27. Jul 2016, 12:30

Hmm - und was soll daran "fun" sein?
idefix2
Foren-Legende
Foren-Legende
 
Beiträge: 12487
Registriert: 06.07.2012

Re: Westfälische Lebensgeschichten

Beitragvon Deumaios am Mi 27. Jul 2016, 16:31

Es soll nichts fun sein, sondern hier ist eine Ecke , in der ich ruhig Geschichten erfinden kann und niemand störe. Es sei denn die Moderation verschiebt oder löscht diesen Thread oder es gibt ein Unterforum "Geschichten",
Im übrigen ist dies schon ein Humor, denn erlebtes Leben ist in Spuren hier vorhanden.
Zuletzt geändert von Deumaios am Mi 27. Jul 2016, 16:38, insgesamt 1-mal geändert.
Deumaios - Humanist - Postneuplatoniker und Laieninterssierter am Pali-Kanon.
Deumaios
Gesperrt
Gesperrt
 
Beiträge: 343
Registriert: 26.07.2016

Re: Westfälische Lebensgeschichten

Beitragvon Deumaios am Mi 27. Jul 2016, 16:35

Siegrid von Ahseburg war eine spirituelle Gelehrte, die in Westfalen zur Zeit des Barock lebte,
Sie entstammte ihrer Ahnin Bertha von Ahseburg, die zur Zeit der Renaissance von Christen viel Leid erfahren musste, weil sie streng neuplatonischen Glaubens war und sich einer Missionierung widersetzte. Ihr geistlicher Vater war Plotin.
Mit ihr freundschaftlich verbunden war Rainer von Querenburg, ein Universalgelehrter und Ingenioser, der einer Kaufmannsfamilie der Hanse entstammte, aber auch ein herbes Schicksal durch Christen verschuldet überstanden hatte, weil er wegen seiner Weltoffenheit mit dem Buddhismus verbunden war und sich zum Buddhismus bekannte.

Die Eltern des Rainer von Querenburg waren Henrich von Laer und Hendike von Querenburg, Sie hatten ihre Religion, in der sie den philodiploiden Göttern Deumaios und Euphania folgten.

Sie alle waren auf der Flucht vor dem Christentum, mit dem die Menschen sie missionieren und grausam bedrängt hatten. Sie hatten sich zurückgezogen auf eine alte Burg um dort in der Abgeschiedenheit ihr Lebensglück und zu ihrem Götterpaar Deumaios und Euphania zu finden.

Deumaios und Euphania waren einst vor langer Zeit Menschen wie sie, ja sie waren gar ihre Ahnen, die etwas ganz einzigartiges, wunderbares taten - sie überwanden durch ihre Liebe den Tod. Zwar nicht die körperlichen Tode - aber doch schon zu Lebzeiten waren ihre Wesen untrennbar in jedem von ihnen vereint.
Ihre beiden Wesen fanden sich durch die Generationen in ihren Merkmalen in ihren Nachfahren wieder.
Daher waren Deumaios und Euphania die Götter ihrer Nachfahren, die ihrem Werke ihr Leben lang freudig nacheiferten.



Deumaios und Euphania
einst Menschen der Antike, dann durch ihr neuplatonischorientiertes GemeinsamKarma zu (deva und devi) Göttern geworden

Bertha von Ahseburg, zur Zeit der Renaissance Ahnin
von
Siegrid von Ahseburg im Barock

Henrich von Laer und Hendike von Querenburg
und Rainer von Querenburg als ihr Sohn
Nachfahren im Barock von Deumaios und Euphania
Deumaios - Humanist - Postneuplatoniker und Laieninterssierter am Pali-Kanon.
Deumaios
Gesperrt
Gesperrt
 
Beiträge: 343
Registriert: 26.07.2016

Re: Westfälische Lebensgeschichten

Beitragvon Deumaios am Mi 27. Jul 2016, 17:12

Ursprünglich war der Anlass zu dieser Geschichte die Kurzgeschichte "Das goldene Tor" (Wolf Wender) aus den Westfälischen Geldgeschichten - doch ich will die Geschichte zum wahren Leben hin wenden, weil sie seinerzeit aus der abendländisch-christlichen Leidensreligion heraus entstand, was ein fataler Irrtum war. "Leid" ist eine schädliche, falsche Übersetzung des Sanskrit/Tibetanischen Wortes "Dhukka". Zu der richtigen Übersetzung siehe Mettiko Bikkhu (Kay Zumwinkel).

Wir wollen dies einmal studieren : es geht hierbei um die Interpretationen des Orpheus und Eurydike - Themas, das wor jedoch anders behandeln wollen - Orpheus steigt herab aus dem Himmel in das Schattenreich und holt die sterbende Eurydike im Diesseits zu sich in den antiken Himmel in der Nähe des Olymp und Parnassos zurück.

https://books.google.de/books?id=BJ-5pP ... el&f=false

da dies naturgemäß einiges an Arbeit bedeutet - fahren wir schon einmal kreativ fort bis zur Auswertung

Bild
Deumaios - Humanist - Postneuplatoniker und Laieninterssierter am Pali-Kanon.
Deumaios
Gesperrt
Gesperrt
 
Beiträge: 343
Registriert: 26.07.2016

Re: Westfälische Lebensgeschichten

Beitragvon Deumaios am Mi 27. Jul 2016, 17:45

Zur Motivation

Freudige Aufgabe der geliebten Arbeit dieser Geschichtenerzählung ist die Erkenntnis der Philodiplóologie .

dazu das besondere Thema : viewtopic.php?f=3&t=11501&start=0
Deumaios - Humanist - Postneuplatoniker und Laieninterssierter am Pali-Kanon.
Deumaios
Gesperrt
Gesperrt
 
Beiträge: 343
Registriert: 26.07.2016

Re: Westfälische Lebensgeschichten

Beitragvon Deumaios am Do 28. Jul 2016, 07:03

Wir wollen dies einmal studieren : es geht hierbei um die Interpretationen des Orpheus und Eurydike - Themas, das wor jedoch anders behandeln wollen - Orpheus steigt herab aus dem Himmel in das Schattenreich und holt die sterbende Eurydike im Diesseits zu sich in den antiken Himmel in der Nähe des Olymp und Parnassos zurück.

Dies aus lebenspraktischer überreligiöser, überkosmischer Perspektive des Platonismus/Neuplatonis und Buddhismus. Das bedeutet: Henologie und tantrischen Buddhismus.

kosmisch = Weltordnung

Die Figuren

Deumaios und Euphania
einst Menschen der Antike, dann durch ihr neuplatonischorientiertes GemeinsamKarma zu (deva und devi) Göttern geworden

Bertha von Ahseburg, zur Zeit der Renaissance Ahnin
von
Sigrid von Ahseburg im Barock

Henrich von Laer und Hendike von Querenburg
und Rainer von Querenburg als ihr Sohn
Nachfahren im Barock von Deumaios und Euphania

Die Antike, die Renaissance und der Barock sind Achsenzeiten europäischer Geistesgeschichte.
In der Antike herrschten die Götter über die Menschen, in der Renaissance gewann dser Geist des Menschen sein Selbst und die Zentralperspektive und den Raum, der Barock brachte die Symmetrie .
Deumaios - Humanist - Postneuplatoniker und Laieninterssierter am Pali-Kanon.
Deumaios
Gesperrt
Gesperrt
 
Beiträge: 343
Registriert: 26.07.2016

Re: Westfälische Lebensgeschichten

Beitragvon Deumaios am Do 28. Jul 2016, 07:38

Wir betrachten zunächst ganz unvoreingenommen dieses Schaubild und stellen es zur Diskussion :
Im wesentlichen geht es dabei um die Genese eines Kollektivkarmas und die Entwicklung einer Frucht daraus.

Bild

Darin ist:
Buchstabe bezeichent das Karma einer Person:

A=Deumaios (Ahne)
B=Rainer von Querenburg
C=Euphania (Ahnin)
Deumaios - Humanist - Postneuplatoniker und Laieninterssierter am Pali-Kanon.
Deumaios
Gesperrt
Gesperrt
 
Beiträge: 343
Registriert: 26.07.2016

Re: Westfälische Lebensgeschichten

Beitragvon Deumaios am Do 28. Jul 2016, 16:39

Die Figuren sind methodisches Mittel zur Erforschung von Dikarma und Trikarma.
Deumaios - Humanist - Postneuplatoniker und Laieninterssierter am Pali-Kanon.
Deumaios
Gesperrt
Gesperrt
 
Beiträge: 343
Registriert: 26.07.2016

Westfälische Liebesgeschichte

Beitragvon Deumaios am Do 28. Jul 2016, 18:20

Wir nehmen ein Gedicht zu Hilfe zur Ableitung des Deumaios und Euphania - Themas aus der Konzeptbildung einer Nachahmung und Änderung des Orpheus und Eurydike - Themas und markieren Entwicklungsrelevante Wörter:


Der Kuß im Traume

Karoline von Günderode

Es hat ein Kuß mir Leben eingehaucht,...Kuß=Deumaios
Gestillet meines Busens tiefstes Schmachten.
Komm, Dunkelheit! mich traulich zu umnachten,
Daß neue Wonnen meine Lippe saugt.

In Träume war solch Leben eingetaucht,
Drum leb' ich, ewig Träume zu betrachten
,...Leben durch "Träume" == Metapher!!!
Kann aller andern Freuden Glanz verachten,
Weil nur die Nacht so süßen Balsam haucht.

Der Tag ist karg an liebesüßen Wonnen,
Es schmerzt mich seines Lichtes eitles Prangen
Und mich verzehren seiner Sonne Gluthen.

Drum birg dich Aug' dem Glanze ird'scher Sonnen!... Plotin
Hüll' dich in Nacht, sie stillet dein Verlangen
Und heilt den Schmerz, wie Lethes kühle Fluthen.
... Corpus Deumaios
Deumaios - Humanist - Postneuplatoniker und Laieninterssierter am Pali-Kanon.
Deumaios
Gesperrt
Gesperrt
 
Beiträge: 343
Registriert: 26.07.2016

Westfälische Geldeschichten

Beitragvon Deumaios am Fr 29. Jul 2016, 07:53

Nachdem ich nun mit Eintreffen der Rente für den Monat Juli mir wieder Nahrung besorgen kann, kann ich das schlechte Karma der Westfälischen Geldgeschichten wieder durch Ansammlungen guter Nahrung und Handlungen verbessern. Mein Vater hat darin eine Kurzgeschichte veröffentlicht: Das goldene Tor (Wolf Wender)
deren Tenor ich gerne folge: Sparsamkeit (Abstinenz von weltlichen Dingen) und Fleiß (Ansammlungen guter Handlungen = von gutem Karma)
https://www.amazon.de/Westf%C3%A4lische ... B004ACBSD2

Sollte es mir gelingen, von der untersten Ebene der Maslow'schen Bedürfnis-Pyramide wieder zu höheren Werten als die Deckung der Grundbedürfnisse aufzusteigen, schreibe ich wieder weiter an der Geschichte. Ich versuchs einmal:

"....ein Stück liebenswerter Wirklichkeit erzählend zu gestalten und dadurch vielen Menschen in Westfalen sichtbar zu machen. Dies im Kleid westfälischer Eigenart, tiefgründigen (milden) Humors, aber auch durch verhaltener, ernster Schwere... "

https://www.youtube.com/watch?v=2gZZaKWGjnI

Mein Dank gilt meinen verehrten Eltern Deumaios & Euphania und ihren Himmelsmächten.

BESCHLUSS
Es macht Sinn, die Lehre anhand einer Geschichte zu explorieren, ist es doch der Logos der das Göttliche mit dem Menschendasein eint.
Deumaios - Humanist - Postneuplatoniker und Laieninterssierter am Pali-Kanon.
Deumaios
Gesperrt
Gesperrt
 
Beiträge: 343
Registriert: 26.07.2016

Westfälische Nießbrauchsgeschichten und die Erben

Beitragvon Deumaios am Fr 29. Jul 2016, 08:28

Wir unterscheiden:

A. Die Genese eines Trikarma aus einem Individualkarma und einem Dikarma (Zweiheitkarma)
B. Die Überfürung des statischen Trikarma (A) in ein bewegliches Karma durch Tun (B)
C. Die Frucht C von B als Behälter der zukünftigen Keimlinge

EIN MÖGLICHER ERSTER HANDLUNGSSTRANG

Bild

Symphatische Götter und ihre Baustellen in den Westfälischen Geldgeschichten:
....ein Stück liebenswerter Wirklichkeit erzählend zu gestalten und dadurch vielen Menschen in Westfalen sichtbar zu machen. Dies im Kleid westfälischer Eigenart, tiefgründigen (milden) Humors, aber auch durch verhaltener, ernster Schwere... "

https://dejure.org/gesetze/BGB/1030.html
Deumaios - Humanist - Postneuplatoniker und Laieninterssierter am Pali-Kanon.
Deumaios
Gesperrt
Gesperrt
 
Beiträge: 343
Registriert: 26.07.2016

Re: Westfälische Lebensgeschichten

Beitragvon Deumaios am Fr 29. Jul 2016, 09:26

Wir nehmen hilfsweise hinzu : Trinitätsüberlegungen (zB auch bei Paulus an die Galater)

https://books.google.de/books?id=2YFxLs ... le&f=false

in Hinblick auf Vater, Mutter, Sohn und Fleisch - Überlegungen und das Pentakarma
Deumaios - Humanist - Postneuplatoniker und Laieninterssierter am Pali-Kanon.
Deumaios
Gesperrt
Gesperrt
 
Beiträge: 343
Registriert: 26.07.2016

Re: Westfälische Lebensgeschichten

Beitragvon Deumaios am Fr 29. Jul 2016, 10:06

FUNSTUFF ist lgelebter humorvoller liebenswerter Alltag

Änderung auf Idealtypische Figuren wir machen den Sprung über die Renaisance
___________________________________________________________________________________________
Deumaios und Euphania
einst Menschen der Antike (ca. -8000), dann durch ihr neuplatonischorientiertes GemeinsamKarma zu Göttern geworden
___________________________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________________________
Wolfram von Ahseburg,
Sigrid von Ahseburg
zur Zeit des Barock (17.Jahrhundert)
_________________________________________________________________________________________


___________________________________________________________________________________________
Henrich von Laer und Hendike von Querenburg
und Rainer von Querenburg als ihr Sohn
Nachfahren im Spätbarock/Rokoko (Ende 17.-Anfang 18.Jahrhundert) von Deumaios und Euphania
___________________________________________________________________________________________
Deumaios - Humanist - Postneuplatoniker und Laieninterssierter am Pali-Kanon.
Deumaios
Gesperrt
Gesperrt
 
Beiträge: 343
Registriert: 26.07.2016

Re: Westfälische Lebensgeschichten

Beitragvon Deumaios am Fr 29. Jul 2016, 10:38

anderweitig in Bayern : späte Rokokoarchitektur
Bild

Imitationen des franz. Spätbarock
Bild

demgegenüber steht die Westfälische Eigenart in der Grafschaft Mark
Deumaios - Humanist - Postneuplatoniker und Laieninterssierter am Pali-Kanon.
Deumaios
Gesperrt
Gesperrt
 
Beiträge: 343
Registriert: 26.07.2016

Nächste

Zurück zu Funstuff

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast