atheisten.org

Diskussionen von Atheisten, Gläubigen, Freidenkern

Zum Inhalt

Jahrestag des Russian Banhammer für Zeugen

Lustige Sachen die du deinen Mitmenschen nicht vorenthalten möchtest

Moderatoren: nautilus, Super-Moderator, Admins

Jahrestag des Russian Banhammer für Zeugen

Beitragvon Bergamotte am Di 24. Apr 2018, 23:16

Prost!
Bild

Vor einem Jahr kam der “Russian Banhammer” auf die Zeugen Jehovas in Russland hernieder. Kein guter Zeitpunkt Zeuge in Russland zu sein.

Immer diese Russian reversals…:

In Putin's Russia unbelievers knock on Jehovah's Wittness' door. :twisted:

Das Yarovaya Gesetz definiert u.a. eine Religion als “extremistisch” wenn sie dazu aufruft, lebensrettende Behandlungen aus religiösen Gründen abzulehnen. Also für Zeugen die Blut-Angelegenheit. Die Ausübung (Versammlung, Missionierung, …) der Religion ist damit verboten, die Wachtturm-Gesellschaft aufgelöst und ihr Besitz beschlagnahmt.

Ich finde den Putin schon erstaunlich, dass er da so radikal durchgreift. Auf eine Art kann ich mir ein Schmunzeln über das Verbot dieser extrem verlogenen Sekte natürlich kaum verkneifen. Allerdings sind am Ende Zeugen ja auch Menschen und das Verbot wird sicherlich ihr Leid vergrößern. Es wird sie auch wegen dem von der Wachtturm-Gesellschaft antrainierten Verfolgungswahn nicht vom Glauben abbringen, sondern diesen eher noch verstärken.

Sorry für die Zeugen-Obsession neuerdings, aber ich habe meine Gründe…
Benutzeravatar
Bergamotte
Foren-Benutzer
Foren-Benutzer
 
Beiträge: 419
Registriert: 27.02.2017

Re: Jahrestag des Russian Banhammer für Zeugen

Beitragvon manniro am Mi 25. Apr 2018, 15:00

Bergamotte hat geschrieben:Ich finde den Putin schon erstaunlich, dass er da so radikal durchgreift.


Es ist wohl Fluch und Segen der "russischen Seele" zugleich, daß sie sich gefühlt immer im Besitz der "absoluten Wahrheit" wähnt. Einerseits immunisiert das gegen Spinnereien, andererseits ist es bei der intelektuellen Entwicklung eher hinderlich. Bei uns lief das mal unter "gesundem Menschenverstand", wurde im Zuge der "political correctness" aber inzwischen abgeschafft.

Putin fällt für mich daher eher in die von Tucholsky formulierte Kategorie: "Doof, aber gerissen". :wink:

Nur, damit das nicht wieder in die falsche Richtung geht: Ich war 12 Jahre mit einer Halb-Russin verheiratet und weiß, wovon ich spreche. :lol:

manniro
Am Anfang war das Wort - am Ende die Phrase.(Lec).
Benutzeravatar
manniro
Foren-Legende
Foren-Legende
 
Beiträge: 12673
Registriert: 04.04.2006

Re: Jahrestag des Russian Banhammer für Zeugen

Beitragvon Bergamotte am Do 26. Apr 2018, 08:42

manniro hat geschrieben:Es ist wohl Fluch und Segen der "russischen Seele" zugleich, daß sie sich gefühlt immer im Besitz der "absoluten Wahrheit" wähnt. Einerseits immunisiert das gegen Spinnereien, andererseits ist es bei der intelektuellen Entwicklung eher hinderlich.
Nun, ich glaube auch, dass ich im Besitz gewisser absoluter Wahrheiten bin, z.B. folgender:

Diese Typen aus Warwick:
Bild
sind NICHT das Sprachrohr des allmächtigen Schöpfer des Universums!

(Was für ein Abstieg für den Allmächtigen btw: Jerusalem – Rom – Warwick. Jepp, Warwick … geht es noch provinzieller? :mrgreen: )

Dass Putin das Wohlwollen seiner Untertanen Mitbürger im Sinn hat, wäre fraglich. Wahrscheinlich ist das eher Protektionismus für die orthodoxe Kirche. Aber nehmen wir es einmal an…

Selbst wenn man sich um Religionsfreiheit nicht schert (was für mich nicht zutrifft!), ist das Yarovaya Gesetz ein schwerer Fehler, da es auf folgende Arten nur zusätzliches Leid schafft:
  • Zeugen Jehovas sind zwar gehirngewaschen1 aber sie sind primär Opfer2 und sollten nicht als Kriminelle behandelt werden.
  • Ein Zeuge Jehovas, der Bluttransfusionen ablehnt, wird sich womöglich gar nicht mehr in Behandlungen begeben, wenn er solche auch nur erwarten kann. Denn eine Ablehnung später würde ihn ja als Extremisten outen. Es ist also wahrscheinlich, dass das Yarovaya Gesetz nur noch mehr Menschenleben fordert als die groteske Zeugen-Blut-Doktrin.
  • Ein russischer Ältester, der von einem aktiven Pädophilen in seiner Gemeinde (die de facto weiter existiert, auch wenn im Untergrund) erfährt, wird diesen ganz sicher nicht mehr den Behörden melden. Gewisse Älteste hatten den Anstand das zu tun, auch wenn es gegen die internen Wachtturm-Regeln verstößt (das wurde durch den Missbrauchsskandal in Australien bekannt).

1 Ja, das ist das richtige Wort. Ich habe es nämlich vor kurzem geschafft eine Zeugin zu dekonvertieren. Das erste mal seit langem wo ich mich intensiv mit der “dicken Schwarte” (Bibel) beschäftigt habe. :mrgreen: Wobei “dekonvertieren” ist vielleicht zu euphemistisch … natürlich geht's weiter mit Jehova hier, Jehova da … aber wenigstens ist sie erstmal zu der profunden Einsicht gelangt, dass die sieben Zwerge aus Warwick nicht vom Allmächtigen auserwählt wurden.
Das Erlebnis hat mir auch klar gemacht wie komplett ineffizient die “Dawkins-Methode” ist, wenn es hart auf hart kommt. Ein Atheist, der einen Zeugen ohne Umwege vom Atheismus überzeugen will, wird höchstwahrscheinlich scheitern. Das sind Argumente, die ein Zeuge schlicht nicht verstehen kann. Und wenn man sich über Gläubige lustig macht oder aggressiv auftritt, kann man gleich einpacken. Ist die “Dawkins-Methode” ineffektiv gilt das a fortiori für die “Putin-Methode”.

2 Wenn es um das Behindern ihrer Missionierung geht, kann man das auch einfacher machen. Z.B. indem man völlig vernünftige Datenschutzgesetze anwendet, die das Sammeln von Informationen durch die Wachtturm-Gesellschaft verhindern. Wenn das potentielle Missionierungsopfer erst mal einen Wisch unterschreiben muss, damit die Wachtturm-Gesellschaft persönliche Daten über ihn erheben und speichern darf (was die Wachtturm-Gesellschaft tut), wird es schwer mit der Missionierung.
Benutzeravatar
Bergamotte
Foren-Benutzer
Foren-Benutzer
 
Beiträge: 419
Registriert: 27.02.2017

Re: Jahrestag des Russian Banhammer für Zeugen

Beitragvon manniro am Do 26. Apr 2018, 09:52

Wer oder was ist "Warwick"?

Ich kenne den Namen nur in Verbindung mit E-Bässen und E-Gitarren, mit einer Figur aus dem Computerspiel "League of Legends", sowie als Eigenname einer englischen Stadt. :lol: :wink:

manniro
Am Anfang war das Wort - am Ende die Phrase.(Lec).
Benutzeravatar
manniro
Foren-Legende
Foren-Legende
 
Beiträge: 12673
Registriert: 04.04.2006

Re: Jahrestag des Russian Banhammer für Zeugen

Beitragvon Bergamotte am Do 26. Apr 2018, 10:33

Wikipedia: Warwick (New York) hat geschrieben:Warwick ist eine Kleinstadt (Town) im Südwesten des Orange Countys, New York mit gut 30.000 Einwohnern. Warwick ist überregional als weltweiter Sitz der Zeugen Jehovas bekannt.


Warwick: Hier stellt der Allmächtige den Kontakt zu uns Menschen her.

Gepriesen sei Jehova Gott!

Eine seiner Nachrichten an uns:

Carrie drew two mommies. She told me they're married to each other! waaaaaah!!!! :twisted:

Ich vermisse eine deutsche Version von dem Clip so sehr. In der Muttersprache geht so etwas doch viel mehr unter die Haut.
Benutzeravatar
Bergamotte
Foren-Benutzer
Foren-Benutzer
 
Beiträge: 419
Registriert: 27.02.2017


Zurück zu Funstuff

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste