atheisten.org

Diskussionen von Atheisten, Gläubigen, Freidenkern

Zum Inhalt


  • Anzeigen

Gedanken zum "Newbie sterben"???

Habt ihr Gedanken, die mit anderen geteilt werden müssen?

Moderatoren: Heraklit, Super-Moderator, Admins

Re: Gedanken zum "Newbie sterben"???

Beitragvon idefix2 am Do 15. Sep 2016, 14:48

Besonders bös ist es natürlich, wenn man "unfreiwillig humoristisch" und noch dazu "nicht einmal besonders begabt oder unterhaltsam ist, sondern bloß arroganter Wich..äh Wichtigtuer"...

Mein Mitgefühl hättest du ja fast, aber bei solchen Typen verweigern leider bei mir die Spiegelneuronen ihren Dienst.
:shock:
idefix2
Foren-Legende
Foren-Legende
 
Beiträge: 12285
Registriert: 06.07.2012

Re: Gedanken zum "Newbie sterben"???

Beitragvon Olond am Do 15. Sep 2016, 14:53

idefix2 hat geschrieben:Hauptsache, sudern und seinern... Das folgende Statement macht schon klar, dass obige Interpretation absichtlicher grober Unsinn ist. "Nach einiger Mitleserei" wäre er also nicht draufgekommen, dass "so ein Diskussionsklima scheiße" wäre, aber gleich nach dem Anmelden und seinem langen Vorstellungsbeitrag hat er es dann endlich geschnallt. Wie blöd muss man sein, um solche Behauptungen aufzustellen? :roll:

Und wie blöd muss man sein, um nicht lesen zu können und kein kleines bisschen mitzudenken?
Bachianer hat geschrieben:Wichtig ist es mir hier nochmal klarzustellen das es mir nicht um den speziellen "Fall" MartinB geht sondern eher um die Vielzahl derer die sich vorstellen oder nur anmelden und dann gleich wieder verschwinden.

Weswegen es vollkommen irrelvant ist, ob speziell MartinB - dessen Vorstellung ich nicht mehr en detail im Kopf hatte, oh Schande über mich - schon einen Einblick vom Krebs des Forums hatte.

Auch danke für deine Mühe zur erneuten Demonstration.
Ist schon bezeichnend wie sehr die 3, 4 größten Verursacher dieses Diskussionsklimas jetzt aufschrein und sich selbst entlarven. Würde die Moderation da wirklich was ändern wollen, wüssten sie jetzt genau wo sie den Bannhammer ansetzen müssen. Ich geh' auch gern freiwillig mit, wenns dem Forum zu gute kommt, gebe schließlich auch gerne die rhetorische Klatsche zurück, bei denen, die keine andere Sprache sprechen.
Ihr wisst ja, ich mag Märtyrer :lol:
Olond
Foren-Spezialist
Foren-Spezialist
 
Beiträge: 569
Registriert: 26.06.2013

Re: Gedanken zum "Newbie sterben"???

Beitragvon idefix2 am Do 15. Sep 2016, 15:50

Olond hat geschrieben:dessen Vorstellung ich nicht mehr en detail im Kopf hatte

Ich sags ja, Hauptsache, sudern und seiern.
idefix2
Foren-Legende
Foren-Legende
 
Beiträge: 12285
Registriert: 06.07.2012

Re: Gedanken zum "Newbie sterben"???

Beitragvon JAU am Do 15. Sep 2016, 16:22

Ich muss Olond in sofern recht geben das es mir ähnlich ging. Hab zwar quergelesen bevor ich meinen ersten Beitrag geschrieben hab, aber so wirklich mitbekommen hab ich den Ton da auch nicht. Immerhin gibts ne Menge alter Threads, da sucht man sich die aus die einen besonders reizen. Und wenns all zu übel wird überspringt man auch mal ne Seite (oder zwei, oder drei :roll: ).
Es hat jedenfalls eine andere Qualität wenn man aktuelle Threads 1:1 mitverfolgt und die Beiträge den Leuten besser zuordnen kann.

Und es gibt halt dieses "Anstandsding" dass man sich vorstellen soll bevor man seinen ersten Beitrag verfasst. Man möchte nur kurz was anmerken, den Einstieg aber auch nicht verbocken. Was natürlich etwas Arbeit erfordert.


mfg JAU
JAU
Foren-Spezialist
Foren-Spezialist
 
Beiträge: 587
Registriert: 05.09.2013

Re: Gedanken zum "Newbie sterben"???

Beitragvon Föderation am Do 29. Sep 2016, 10:26

Olond hat geschrieben:Realsatire :lol: Die ... widersprechen Soynadies Beitrag, indem sie genau das beschriebene Verhalten demonstrieren. Sie wissen ja insgeheim, dass es stimmt sowie dass sie gemeint sind und werden deswegen durch solche Thesen getriggert, fühlen sich angegriffen.
Ist das nun eigentlich Zustimmung, da sie dem Beschriebenen nur damit widersprechen würden, wenn sie sich anders verhielten? ...

Auch wenn die ganze Diskussion hier ansich nicht ganz das Ausgangsthema trifft, kann man sich soynadies Kririk ja durchaus zu Herzen nehmen. Es ist ja schon so, dass ein sachliches Argument auch für sich stehen sollte und ohne Brachialbegriffe wie "Quatsch", "Unsinn" und ohne persönliche Angriffe auskommen sollte. Wobei persönliche Angriffe ohnehin als ad hominems unsachlich sind, so wie im negativen Sinne ansich auch im positiven Sinne: „Prof. Nobelpreisträger X hat gesagt …“ ist ansich leere Propaganda. Denn etwas ist nicht deswegen richtiger, weil es ein Professor sagt und der Umstand, dass es irgendwer Bekanntes gesagt hat, ersetzt ja auch nicht das Erfordernis, die Aussage selbst verstehen zu müssen, wenn man sie argumentativ verwenden will.

Eigentlich sind persönliche Angriffe und positive wie negative ad hominems ein Indiz, das der Diskussionspartner falsch liegt und argumentatorisch nichts zu bieten hat. Das ist so aber auch meist nicht richtig:
Würden wir nur sachliche Information wiedergeben, frei von Herzblut und quasi persönlichkeitsfrei, ohne irgendeine zwischenmenschliche Interaktion erkennen zu lassen, dann bekommen wir zwar irgendwann eine sachliche Informationsammlung, nur ist dann möglicherweise niemand da, der daran teilnehmen will.

In gewisser weise sind auch unsachliche Angriffe menschlich und lassen ja auch erkennen, dass den Beteiligten ihre Aussagen wichtig sind und dass die ganze Beschäftigung mit dem Forum und dem Thema irgendwie auch Ausdruck der eigenen Persönlichkeit ist.

Denn spricht soynadie allgemein ein menschliches Problem an, dass es nämlich häufig leicht fällt, etwas zu zerreden und zu kritisieren: Man braucht sich nämlich nur einen Stein herauszunehmen, um ein Kartenhaus zum Einsturz zu bringen (oder scheinbar zum Einsturz zu bringen), während es umgekehrt viel schwieriger ist, etwas konstruktiv aufzubauen. Es fehlt daher häufig an positiver Darstellung, an der Begeisterung für etwas, an Liebe, an Darstellung des Schönen und der Freude. In Twin Peaks gab es die Hauptrolle des Ermittlers Cooper, der konsequent dieser positiven Lebenseinstellung gefolgt ist. Sich einfach auch mal über einen schönen Kaffee freuen.
Benutzeravatar
Föderation
Foren-Spezialist
Foren-Spezialist
 
Beiträge: 812
Registriert: 14.04.2013
Wohnort: Hamburg

Re: Gedanken zum "Newbie sterben"???

Beitragvon manniro am Do 29. Sep 2016, 11:48

Föderation hat geschrieben:Auch wenn die ganze Diskussion hier ansich nicht ganz das Ausgangsthema trifft, kann man sich soynadies Kririk ja durchaus zu Herzen nehmen.


Füh' Dich frei - oder hindert Dich jemand?

Denn etwas ist nicht deswegen richtiger, weil es ein Professor sagt ...


Für Einige schon. Da hat es wohl irgendwo in der Persönlichkeitsentwicklung gehakt, sie brauchen für alles einen Ersatz-Papa.

...und der Umstand, dass es irgendwer Bekanntes gesagt hat, ersetzt ja auch nicht das Erfordernis, die Aussage selbst verstehen zu müssen, wenn man sie argumentativ verwenden will.


Wie wahr, wie wahr. Aber wenn es der Papa doch gesagt hat, wird's wohl auch stimmen, oder?

Eigentlich sind persönliche Angriffe und positive wie negative ad hominems ein Indiz, das der Diskussionspartner falsch liegt und argumentatorisch nichts zu bieten hat. Das ist so aber auch meist nicht richtig:
Würden wir nur sachliche Information wiedergeben, frei von Herzblut und quasi persönlichkeitsfrei, ohne irgendeine zwischenmenschliche Interaktion erkennen zu lassen, dann bekommen wir zwar irgendwann eine sachliche Informationsammlung, nur ist dann möglicherweise niemand da, der daran teilnehmen will.


Eine "sachliche Informationsammlung" kann sich in Zeiten von Google auch jeder alleine besorgen, wenn er denn in der Lage ist, einen einigermaßen schlauen Suchbegriff einzutippen. Das hier ist ein Diskussionsforum und das wesentliche Element eines solchen ist der Disput. Und da sind Art und Fähigkeit mit Widerspruch zur eigenen Meinung umzugehen unterschiedlich ausgeprägt. Manche erleben schon eine sachlich formulierte Gegenmeinung als narzisstische Kränkung.

Denn spricht soynadie allgemein ein menschliches Problem an, dass es nämlich häufig leicht fällt, etwas zu zerreden und zu kritisieren: Man braucht sich nämlich nur einen Stein herauszunehmen, um ein Kartenhaus zum Einsturz zu bringen ...


:D Eine ähnlich schön-schräge Metapher wie: "Der Zahn der Zeit, der schon über so viele Wunden hat Gras wachsen lassen..." - ich hoffe, Du erlebst diese Bemerkung nicht als vorerwähnte Kränkung. :wink:

Es fehlt daher häufig an positiver Darstellung, an der Begeisterung für etwas, an Liebe, an Darstellung des Schönen und der Freude.


Was wohl daran liegt, daß das "Schöne", "Gute", "Wahre" und "Gerechte" die Meisten eher mißtrauisch macht. Außerdem ist es für die Bildung einer fundierten eigenen Meinung durchaus förderlicher, alles in Frage zu stellen als alles zu glauben. Der Idealismus ist tot, der Skeptizismus feiert permanent Wiederauferstehung. :wink:

manniro
Am Anfang war das Wort - am Ende die Phrase.(Lec).
Benutzeravatar
manniro
Foren-Legende
Foren-Legende
 
Beiträge: 12178
Registriert: 04.04.2006

Re: Gedanken zum "Newbie sterben"???

Beitragvon Föderation am Fr 30. Sep 2016, 09:42

manniro hat geschrieben:…ich hoffe, Du erlebst diese Bemerkung nicht als vorerwähnte Kränkung.

Wie käme ich dazu. Das Aufbrechen von Redewendungen ist doch Stilmittel (vgl. Wolf Schneider, Deutsch für Profis).
Benutzeravatar
Föderation
Foren-Spezialist
Foren-Spezialist
 
Beiträge: 812
Registriert: 14.04.2013
Wohnort: Hamburg

Re: Gedanken zum "Newbie sterben"???

Beitragvon boule am Fr 30. Sep 2016, 11:25

Die Wege des Herrn sind unergründlich.


Oder es hat viel mit Zufall zu tun, mehrere Szenarien/Fallunterscheidungen sind denkbar. Liest sich ein intelligenter Mensch etwas im Forum ein und zufällig haben gerade z.B. Bachianer oder Soynadie viel geschrieben ist der natürlich gleich wieder weg. Umgekehrt kommt ein Blöder daher und z.B Manniro oder Nasobem haben grade viel geschrieben wird den auch nichts da halten. Nur so eine Theorie, läßt sich natürlich schwer beweisen.
boule
Gesperrt
Gesperrt
 
Beiträge: 651
Registriert: 01.01.2014

Re: Gedanken zum "Newbie sterben"???

Beitragvon Bachianer am Fr 30. Sep 2016, 15:23

Das fatalste ist allerdings Zuspruch seitens der Vollidioten :wink: zu erhalten, dass wäre für mich der wichtigste Grund das Forum fluchtartig zu verlassen, von dessen bin ich im obigen Beitrag ja nochmal glimpflich davon gekommen... andere weniger... :mrgreen:

Andreas
Bachianer
Foren-Spezialist
Foren-Spezialist
 
Beiträge: 1306
Registriert: 20.11.2014
Wohnort: Bielefeld

Re: Gedanken zum "Newbie sterben"???

Beitragvon Nasobēm am Sa 1. Okt 2016, 18:03

boule hat geschrieben:...
Oder es hat viel mit Zufall zu tun, mehrere Szenarien/Fallunterscheidungen sind denkbar. ...

Na ja, wer andere Meinungen nicht verträgt hat vielleicht allgemein in einem Forum nichts zu suchen? Nur nur, weil andere Leute Situationen anders bewerten, einordnen oder andere Schlüsse daraus ziehen sind sie ja nicht 'blöder', oder?
Benutzeravatar
Nasobēm
Foren-Weise
Foren-Weise
 
Beiträge: 4032
Registriert: 29.01.2013

Re: Gedanken zum "Newbie sterben"???

Beitragvon Geobacter am Sa 1. Okt 2016, 19:10

Nasobēm hat geschrieben:
boule hat geschrieben:...
Oder es hat viel mit Zufall zu tun, mehrere Szenarien/Fallunterscheidungen sind denkbar. ...

Na ja, wer andere Meinungen nicht verträgt hat vielleicht allgemein in einem Forum nichts zu suchen? Nur nur, weil andere Leute Situationen anders bewerten, einordnen oder andere Schlüsse daraus ziehen sind sie ja nicht 'blöder', oder?


Von Fall zu Fall aber möglich... :mrgreen: :mrgreen:
die Wirklichkeit ist nirgendwo anders, als im eigenen Hirn.
Geobacter
Foren-Newbie
Foren-Newbie
 
Beiträge: 37
Registriert: 20.09.2009
Wohnort: Italien Rom

Re: Gedanken zum "Newbie sterben"???

Beitragvon Natas am Mo 3. Okt 2016, 16:54

Natürlich sammeln sich hier bis auf einige wenige Ausnahmen die untersten 1% der Bevölkerung (d.h. von Intelligenz, von positiven Charaktereigenschaften usw.) an. Und da Foren auch noch so 2000er sind, ist bei Newbies die Bereitschaft, das auszuhalten und nicht einfach Leine zu ziehen, relativ niedrig.

Und dass unser Kritiker Nr. 1 der “Forumskultur” auch noch der worst-offender ist, und damit wieder mal das Klischee des Psycho-Psychologen, der gestörter ist als seine Patienten, bestätigt ist wirklich die größte Ironie. :mrgreen:



15:37 in dem Video:

“... and it is a community that wastes your time, damages your self-esteem, reinforces bad attitudes and habits and makes you a worse human being.”

war jetzt auf 4chan bezogen. Passt auch hier her. :mrgreen: Na, ok, ganz so schlimm ist es doch nicht.
Benutzeravatar
Natas
Foren-Benutzer
Foren-Benutzer
 
Beiträge: 481
Registriert: 31.05.2016

Re: Gedanken zum "Newbie sterben"???

Beitragvon soynadie am Sa 14. Jan 2017, 18:15

Kleines Update, Anfang 2017:
Von all den Neulingen, die sich im Verlauf von 2016 vorgestellt haben, einige davon mit spürbarem Elan, hat, wenn ich mich nicht irre, kein einziger "überlebt". Nonprophet, dem es von Anfang an nur um Hetze ging, wurde gesperrt (good riddance!), und alle anderen haben sich schon nach wenigen Beiträgen wieder verdünnisiert.
Das sollte den Machern des Forums, sowie den allgegenwärtigen Platzhirschen, doch mal zu denken geben...
Religions exist for people to achieve together what they cannot achieve alone. - David Sloan Wilson
Benutzeravatar
soynadie
Foren-Spezialist
Foren-Spezialist
 
Beiträge: 1219
Registriert: 18.05.2013

Re: Gedanken zum "Newbie sterben"???

Beitragvon Nasobēm am Sa 14. Jan 2017, 20:21

:lol: röhrt der Platzhirsch

Schon mal überlegt, dass das angebliche 'newbie sterben' nichts mit diesem Forum zu tun hat, sondern es ein allgemeines Phänomen ist?
In Zeiten von Gesichtsbüchern und Gezwitscher werden Foren zunehmend zu anspruchsvoll. Zu viel Text, zu viel Aufwand, auch Schnelltipper auf dem Handy sind bei normalen 'Unterhaltungen' schnell überfordert und genervt. Und was sich angemeldet hat, hat oft Langeweile, ist krank, hat Urlaub. Dann bekommt man womöglich noch Widerworte und dann hat man sowieso keine Zeit mehr. Man kann's auch positiver ausdrücken - 'die Kommunikation junger Menschen in den sozialen Medien ist direkter, schneller'. Das ist übrigens ein Trend der schon seit einigen Jahren auffällt.

Ansonsten ist diese Meldung ziemlich typisch für dich - du hast deine Meinung und bei einer Beobachtung wird die gnadenlos angewendet... :?
Benutzeravatar
Nasobēm
Foren-Weise
Foren-Weise
 
Beiträge: 4032
Registriert: 29.01.2013

Re: Gedanken zum "Newbie sterben"???

Beitragvon Atheos2011 am So 15. Jan 2017, 06:13

Bachianer hat geschrieben:Moin,

welche Erklärungen könnte es geben das Leute sich in einem Diskussionsforum anmelden um 1-2 Beiträge im Vorstellungsthread zu schreiben um dann auf immer zu verschwinden?


Wie in allen Foren handelt es sich dann meistens um Spam.

User: Livingston (2 Beiträge)
Bereits im zweiten Post schreibt er:
Als ich den Server https://www.spam.com/ (nichtkommerzieller Link) entdeckte, wollte ich mich dort gerne als "LivingStone" anmelden, musste dann aber feststellen, daß man nur maximal 10 Zeichen verwenden durfte. Und das war's auch schon.


Schon das Wort "entdeckte" ist typische Spamersprache. Die "entdecken" nämlich immer ganz spannende Sache und liefern direkt ungefragt Links zu Seiten mit denen die Seitenbetreiber oder Youtube-Channelbetreiber Geld verdienen.

User: HansKolpak (2 Beiträge)
Vorbemerkung
Die Suchmaschinenabfrage "These zur Gewalt" erzielt nur 14 Ergebnisse.
...

Spielfeld DZiG.de
Texte seit 2006 befinden sich auf meinem Portal, das ich 2010 startete. ...


User: uzh (1 Beitrag)
Hallo,

wir würden euch, die Teilnehmer dieses Forums, gerne einladen, bei einer sozialpsychologischen Online-Umfrage mitzumachen. ...

Hier der Link: XXX


User: Cryomani (1 Beitrag)
Hey Leute,

ich sitze hier gerade echt verzweifelt. Ich leide an einer Muskelkrankheit die meine Atmung lahmlegt und meine Gesichtsmuskeln sowie die Zunge befällt. ...

Ich führe es jetzt nicht näher aus, wegen den Schmerzen, ist schwer mich zu konzentrieren.

Hier findet ihr alle Infos: http://spam.com


User: bopserle (1 Beitrag)
... Dies stellt das Buch „fauler apfel salafismus oder die kulturelle evoltion“ (Verlag T. Bautz) klar, unmissverständlich und wissensbasiert dar.


User: humanistisch1 (2 Beiträge)
Was tut sich jetzt eigentlich so bei denen. Auf ihrer alten Homepage scheint es ja still geworden zu sein! Seit 2015 gibt es auf der alten Homepage keine Beiträge mehr. Wie es aussieht, ist nun ihre neue Homepage http://atheistisch.at und ein eigenes Diskussionsforum haben sie anscheinend auch: http://forum.atheistisch.at


BTW: Die Links habe ich bearbeitet.
Wenn Frau nicht belästigt werden will geht sie nicht zum Karneval. Man muß schon unterscheiden ob es [...] sogar erwünscht ist sexuell belästigt zu werden oder eben nicht. - "Besorgter Bürger" über den "Sex-Mob"
Benutzeravatar
Atheos2011
Foren-Legende
Foren-Legende
 
Beiträge: 5270
Registriert: 13.08.2010

VorherigeNächste

Zurück zu Freidenker

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste