atheisten.org

Diskussionen von Atheisten, Gläubigen, Freidenkern

Zum Inhalt


  • Anzeigen

TV

Habt ihr Gedanken, die mit anderen geteilt werden müssen?

Moderatoren: Heraklit, Super-Moderator, Admins

TV

Beitragvon Nergal am Sa 10. Sep 2016, 02:02

Ich habe mal einen lustigen Satz gelesen:
Früher machten kluge Menschen, Fernsehsendungen für kluge Menschen, dann machten kluge Menschen Sendungen für dumme Menschen, und heute machen die Dummen Sendungen für Dumme.

Ist das TV im Keller?
Was denkt ihr würden die Menschen früherer Zeiten welche sich mit Bildung und Aufklärung ausseinandersetzte, selber "Unterhaltung" schufen und kritisch hinterfragten vom Fernsehen denken?
Was würden Voltaire, Diderot, Rousseau, oder Goethe, Schiller, Moliere sagen wenn sie mit der Fernbedienung in der Hand mal durchs Vormittagsprogramm zappen dürften/müßten?

Und was erwartet uns armen Schweine in der Zukunft?
TV direkt ins Hirn?
TV ohne wirkliche Inhalte, so wie in Idiocracy?
TV nach maß wie das Internet heute schon ist?
Schweinskotelett statt Minarett!
Benutzeravatar
Nergal
Foren-Meister
Foren-Meister
 
Beiträge: 2352
Registriert: 02.04.2010
Wohnort: Bei mir Daheim

Re: TV

Beitragvon Delirium am Sa 10. Sep 2016, 10:30

Jedes Kommunikations- und Unterhaltungsmedium bietet eine breite Palette für sowohl intellektuell weniger und mehr versierte Personengruppen. Es lässt sich aber halt die Tendenz erkennen, dass gebildetere Menschen aus jüngeren Jahren an das Internet abgewandert sind und dem Fernsehen damit die bildungsferneren Schichten überlassen.

Das Internet bietet einfach viel mehr Vorteile für Menschen, die sich halt individuell weiterbilden wollen, personalisierte Inhalte zu jeder Zeit konsumieren wollen, Interaktivität über Passivität stellen. Das sind alles Punkte und Bereiche, welche für intellektuelle Menschen noch einmal eine Stufe attraktiver sind. Das heißt aber natürlich noch lange nicht, dass Bildung in den Weiten des Netzes überall präsent ist oder sich im Fernsehprogramm keine Qualität mehr finden lässt.
Das Leben ist kein Wunschkonzert.
Benutzeravatar
Delirium
Foren-Spezialist
Foren-Spezialist
 
Beiträge: 692
Registriert: 24.03.2013

Re: TV

Beitragvon Nasobēm am Sa 10. Sep 2016, 22:10

Nergal hat geschrieben:...Ist das TV im Keller?
...
Und was erwartet uns armen Schweine in der Zukunft?
...

Das Fernsehen ist genauso oder genauso wenig "im Keller" wie das Internet. In beiden Formaten gibt es ein Haufen Schrott und auch gute Inhalte. Und was man sich bei beiden Medien antut kann man doch selbst bestimmen. Vor acht, neun Uhr abends hab ich noch nie fern gesehen. Sogar früher nicht. Mit dem Aufkommen der Privaten gab's doch auch schon bald Videorekorder die man sich leisten konnte und inzwischen ist doch so gut wie alles nach belieben an zu schauen.
Benutzeravatar
Nasobēm
Foren-Weise
Foren-Weise
 
Beiträge: 4032
Registriert: 29.01.2013

Re: TV

Beitragvon Athus am Mi 5. Okt 2016, 08:23

Nergal hat geschrieben:Ist das TV im Keller?


TV- Radio als öffentlich- rechtlicher Rundfunk unterliegt anderen Maßstäben als Film und Medienindustrie eines Privatunternehmens. Das betrifft Nachrichten genauso wie Serien- Belang- oder Informationssendungen. Einerseits gibt es einen Bildungsauftrag und anderseits ist dieses Medium berechtigt, Meinungen im öffentlichen Interesse „zu steuern“.

Öffentlich- rechtlicher Rundfunk Verflechtung mit der Politik

Die Forschungsarbeit Krügers sagt u.a. über Kriegsberichte öffentlicher manipulativer Mediensteuerung aus:

... Ausgangsthese Krügers ist, „dass eine konsensuell geeinte Elite in wichtigen Fragen (Krieg und Frieden, makroökonomische Ordnung) gegen die Interessen eines Großteils der Bevölkerung regieren kann und dass journalistische Eliten zu stark in das Elitenmilieu eingebunden sein könnten, um noch als Anwälte des öffentlichen Interesses kritisch-kontrollierend zu wirken.“ ...

Bei dem Begriff „öffentliches Interesse“ handelt es sich um einen sog. unbestimmten Rechtsbegriff, der sich auf die Belange des Gemeinwohls bezieht.

Je nach Politik und gesellschaftlicher Relevanz wirkt sich das eingehend auf Sendungen aus. In der Regel gestalten autoritäre Regierungen inhalts- und belangloses Fernsehen, Nachrichten werden „gefiltert“ alles ist „happy“ es gibt kaum Erotik, Staatseinrichtungen wie Exekutive, Staatsgewalt werden in Berichten oder Serien positiv, sympathisch mit harmlos wirkenden Darstellern vermittelt und beworben.
Athus
Gesperrt
Gesperrt
 
Beiträge: 8234
Registriert: 05.06.2010

Re: TV

Beitragvon vonundzu am Do 29. Jun 2017, 09:44

In den Anfängen des Fernsehens, in den Fünfzigern, gab es wenig informatives, da wurde sogar noch das Wetter an einer Schultafel mit Kreide aufgezeigt. Da gab es nur eine Stunde Nachmittags, und zwei Stunden abends etwas zu sehen. Später folgten dann die ersten dritten Programme um lokale Ereignisse aufzuzeigen, was aber immer noch recht dürftig an Infos war. Erst mit dem Aufkommen des ganztägigen Fernsehens wurde die Palette der Programme und der Infos weiter gefächert. Die Politik erkannte schnell die Vorteile, rund um die Uhr Eigenwerbung zu machen. Die heutigen Auswüchse durch zig Programme, und der Gelder die im Spiel sind, haben dieses Medium zum Spielball der Mächtigen Politiker und der Konzerne gemacht, die immer mehr Einfluss auf die Sendungen nehmen. Bestes Beispiel rauchen. Seitdem die Werbung für das Rauchen verboten wurde, wird verstärkt in Fernsehfilmen gequalmt was das Zeug hält. Gesponsert von der Tabaklobby. Das Präsentieren neuester Automodelle in den Filmen, gesponsert von der Autoindustrie, usw. usw. Was nun die Informationsflut angeht, so hat man doch noch etwas Auswahl wenn mann all die Programme, besonders per Satellit, auswählt. Aber man sollte immer auch das Internet nutzen um sich zu informieren. Nur wer zu bequem ist sich auszuwählen was geboten wird, ist schlecht informiert.
vonundzu
Foren-Newbie
Foren-Newbie
 
Beiträge: 24
Registriert: 27.06.2017

Re: TV

Beitragvon Sprich zur Hand am Mi 13. Sep 2017, 13:56

Nasobēm hat geschrieben:
Nergal hat geschrieben:...Ist das TV im Keller?
...
Und was erwartet uns armen Schweine in der Zukunft?
...

Das Fernsehen ist genauso oder genauso wenig "im Keller" wie das Internet. In beiden Formaten gibt es ein Haufen Schrott und auch gute Inhalte. Und was man sich bei beiden Medien antut kann man doch selbst bestimmen. Vor acht, neun Uhr abends hab ich noch nie fern gesehen. Sogar früher nicht. Mit dem Aufkommen der Privaten gab's doch auch schon bald Videorekorder die man sich leisten konnte und inzwischen ist doch so gut wie alles nach belieben an zu schauen.

würde mich dem anschließen.

ist meines erachtens eine sache die davon abhängt wonach man sucht und was man konsoumiert

vom internet oder fernsehen 100prozent der zeit höchstqualitativen content zu erwarten ist wohl kaum alzu realisitsch

sache der perspektive also würde ich sagen
Benutzeravatar
Sprich zur Hand
Foren-Newbie
Foren-Newbie
 
Beiträge: 21
Registriert: 01.09.2017

Re: TV

Beitragvon Nergal am Mi 13. Sep 2017, 20:21

Na vom Internet ist das nicht zu viel verlangt, da sitzt man ja selbst am Steuer. Beim TV muß man oft nehmen was kommt.
Schweinskotelett statt Minarett!
Benutzeravatar
Nergal
Foren-Meister
Foren-Meister
 
Beiträge: 2352
Registriert: 02.04.2010
Wohnort: Bei mir Daheim

Re: TV

Beitragvon bonito am Do 14. Sep 2017, 09:51

Du kannst aber auch Um- und Abschalten.
Unter den vielen Lügenmächten, die in der Welt wirksam sind, ist die Theologie eine der ersten.
(Mahatma Gandhi, indischer Politiker und Reformator, 1869-1948)
Benutzeravatar
bonito
Foren-Legende
Foren-Legende
 
Beiträge: 16797
Registriert: 10.02.2009

Re: TV

Beitragvon manniro am Do 14. Sep 2017, 12:31

bonito hat geschrieben:Du kannst aber auch Um- und Abschalten.


Wenn das mal so einfach wäre! :twisted:

Nach einer Software-Unstellung meines Anbieters vor 2 Wochen fand ich nach ellenlangem Suchlauf die ARD auf Sendeplatz 1031 wieder, dafür "Bibel-" und "God-"-TV unter den ersten Zwanzig! :evil:

Die mit "NEIN! AUF KEINEN FALL!" beschiedene Nachfrage der Installationsroutine: "Sollen auch verschlüsselte Kanäle gesucht werden?" ließ diese leider völlig unbeeindruckt. Vermutlich wurde sie nur zum Zweck statistischer Erfassung gestellt. Und so genieße ich nun das Privileg - neben 324 "Sky"-Spartenprogrammen - Hunderte Sender vom Typ "Al Arab", "Türk TV", "Beathe-Uhse-TV" oder "HSE24" in meiner Kanalliste zu haben, selbstverständlich alle vor ARD, ZDF, PHOENIX, ZDF-Info usw. platziert. Und mindestens 7/8-tel davon mit "Verschlüsselt!"-Sternchen. Daß Dauerwerbesender wie "QVC" und das genannte "HSE24" inzwischen auch eine kostenpflichtige, verschlüsselte Variante anbieten macht klar, daß die allgemeine Blödheit offensichtlich noch giganterischere Dimensionen hat, als ich ohnehin schon befürchtet habe. Es scheint offenbar Leute zu geben, die bereit sind dafür zu zahlen, daß man ihnen den ganzen Tag Werbegülle auf Debilen-Niveau über den Kopf schütten darf. :shock: :cry:

Aber zurück zum "Umschalten": Natürlich ist mir bekannt, daß ich mir im Rahmen einer Wochenend-Aktion voller mühsamer Kleinarbeit daraus eine "Favoriten-Liste" dröseln könnte. Aber darauf hab' ich ehrlich gesagt keinen Bock. Zumal auch etliche Sender ohne "*" einfach nicht angezeigt werden - trotz umfänglicher EPG-Programmhinweise. Vermutlich ein Äquivalent zu dem, was in der Drogenszene "Anfüttern" genannt wird.

Inzwischen habe ich mich dazu entschieden, mir als Gedächtnistraining die 3-4-stelligen Sendeplatznummern meiner favorisierten Kanäle zu merken. Da das immerhin ca. 20 sind, kann ich so vielleicht auch der grassierenden Idiotie noch etwas Positives abgewinnen...

Den Satz aus dem Eingangsbeitrag hab' ich übrigens gerade erst mitgekriegt:

Nergal hat geschrieben:Was würden Voltaire, Diderot, Rousseau, oder Goethe, Schiller, Moliere sagen wenn sie mit der Fernbedienung in der Hand mal durchs Vormittagsprogramm zappen dürften/müßten?


:lol: :lol: :lol:

Meinst Du nicht, daß auch ein simpler Hauptschulabschluß reichen müßte, um die von Dir dezent angedeutete "Erkenntnis" hervorzurufen? Dazu braucht es nun wahrlich keine Geistestitanen. :lol:

manniro
Am Anfang war das Wort - am Ende die Phrase.(Lec).
Benutzeravatar
manniro
Foren-Legende
Foren-Legende
 
Beiträge: 12178
Registriert: 04.04.2006

Re: TV

Beitragvon Godot am Fr 15. Sep 2017, 20:19

Nasobēm hat geschrieben:In beiden Formaten gibt es ein Haufen Schrott und auch gute Inhalte. Und was man sich bei beiden Medien antut kann man doch selbst bestimmen. Vor acht, neun Uhr abends hab ich noch nie fern gesehen.

Ist bei mir genauso, das hat sich aber allgemein gravierend verändert. Bei Freunden, die um Einiges jünger sind als ich, wird morgens die Glotze noch vor der Kaffeemaschine eingeschaltet :shock: - und das ist ganz normal. Mir wird davon immer etwas "schwindelig" bzw. es bringt mich aus dem Rhythmus, wenn ich schon tagsüber fernsehe. Irgendwie gehört das für mich zum Abend. Gut, eine Marslandung würde ich mir auch um 8 Uhr früh schon ansehen, aber sonst … hat alles Zeit.

Seit Ende Juni hab ich nicht mal mehr einen Fernseher. Meine kleine, analoge Glotze hätte es zwar noch 'ne Weile getan, wurde aber vom Anbieter nicht mehr versorgt. Wochenlang vorher lief unten ein Spruchband: "Wenn Sie diese Mitteilung lesen können, müssen Sie umgehend handeln ..."

Muß ich nicht, dachte ich. Hab ich auch nicht. Im Sommer bin ich lieber draußen, Germany's next top model stand schon fest, wozu also?! :lol:

Im Ernst, ich vermisse nichts. Die Nachrichten schaue ich mir mit halb- bis dreiviertelstündiger Verspätung im internet an, was soll's. Ich hab mir noch nie einen Fernseher gekauft, sondern immer irgendwelche ausgemusterten, aber noch funktionstüchtigen Teile von Freunden geschenkt bekommen, die sich mehr aus Technik machen als ich. Mal sehen, ob ich das durchziehen kann und jetzt irgendwann zu einer Anfänger-Digitalglotze komme. Im Winter würde ich bestimmt gerne mal fernsehen, aber so in Not, daß ich mich "umgehend" in Bewegung setzen würde, bin ich einfach nicht.

Es gibt auf jeden Fall einen Gewöhnungseffekt, was das Niveau der Sendungen angeht - jedenfalls, wenn man so etwas guckt wie "Die hundert lustigsten Tiervideos" auf irgendeinem SatX oder ProX-Sender. Lief neulich bei Freunden und hat mich absolut angeödet, vor allem die schlechten Texte und daß alles fünfmal hintereinander gezeigt wurde (mit fünfmal demselben bescheuerten Text). Hab ich früher auch geguckt, wenn ich für alles Andere zu müde war und nichts Besseres kam (die massenhafte Auswahl an Sendern hatte ich nicht, es gab immer weniger Regionalsender, RBB hab ich noch nie gekriegt). Toll fand ich die Texte auch damals nicht, aber heute würde ich abschalten und irgendwas Anderes machen.

Schrott muß man sich nicht ansehen, aber es macht halt etwas Arbeit, nach Sendungen zu suchen, bei denen man sich nicht wie ein "alien" vorkommt. Wenn ich früher aus Langeweile manchmal hin- und hergeschaltet habe und dann von irgendwelchen B-Promis die Rede war, wußte ich meist nicht mal, wer das überhaupt sein soll, den man da unbedingt kennen muß, aber es interessiert mich auch nicht. Wenn das schon die Vorstufe von "Altersrückzug" sein sollte, sei's drum. Wäre mir aber vor 20 Jahren auch schon so gegangen.
Immer versucht, immer gescheitert. Einerlei.
Wieder versuchen, wieder scheitern. Besser scheitern.
(Samuel Beckett)
Benutzeravatar
Godot
Foren-Spezialist
Foren-Spezialist
 
Beiträge: 699
Registriert: 24.11.2010

Re: TV

Beitragvon Nergal am Fr 15. Sep 2017, 23:09

@Bonito
Was nutzt umschalten wenn die Medien gleichgeschaltet sind oder nur wieder irgendwas absolut hirnerweichendes läuft?

Abschalten, wie Peter Lustig das noch immer wieder forderte*, ist die einzige Lösung mit heilem Hirn davon zu kommen.
In den letzten Jahren hat sich mein Bild von Journalisten und sonstigen Nachrichtenmachern weit mehr gewandelt als zuvor.
Früher wußte ich dass an manchen Dingen gedreht wird, aber dass die Journallie derart lügt und unterschlägt hätte ich nicht zu denken gewagt.



*Zumindest nach dem Konsum seiner eigenen Sendung. Ob das heute noch so möglich wäre, den Sehern zum Abschalten zu raten?
Schweinskotelett statt Minarett!
Benutzeravatar
Nergal
Foren-Meister
Foren-Meister
 
Beiträge: 2352
Registriert: 02.04.2010
Wohnort: Bei mir Daheim

Re: TV

Beitragvon idefix2 am Sa 16. Sep 2017, 09:49

Dieses Gesülze von den "gleichgeschalteten Medien" kann ich wirklich nicht mehr hören. Abgesehen davon, dass es jedem unbenommen ist, nicht fern zu sehen, ich habe seit meiner Übersiedlung vor zwei Jahren gar kein solches Gerät mehr in meiner Wohnung, weil ich es davor so selten eingeschaltet habe, dass ich zum Schluss gekommen bin, es zahlt sich nicht aus - aber nicht, wegen irgend einer "Gleichschaltung" und ähnlichem Mist, sondern weil mir praktisch immer etwas interessanteres einfällt, als die Glotze einzuschalten.
Obwohl es immer wieder Sendungen gegeben hat, die ich mir eventuell anschauen wollte - wenn mir nichts besseres dazwischen gekommen wäre. Vieles von dem findet sich ja dann ohnehin zeitversetzt im Internet.
idefix2
Foren-Legende
Foren-Legende
 
Beiträge: 12285
Registriert: 06.07.2012

Re: TV

Beitragvon Nergal am So 17. Sep 2017, 00:39

Ich schaue auch nicht mehr fern, ichj habe auch besseres zu tun.
Das mit der Gelichschaltung usw. ist leider real:
https://www.weser-kurier.de/deutschland-welt/bundestagswahl-2017_artikel,-faktencheck-waren-die-fragen-bei-klartext-frau-merkel-echt-_arid,1647789.html

Der Weser-Kurier versucht Merkel und das Gebühren-TV zu verteidigen, was ziemlich peinlich ist und in den Kommentaren auseinandergenommen wird.

Wer glaubt dass wir ungefilterte Nachrichten zu sehen bekommen, der glaubt auch dass das Dschungelcamp im Dschungel gedreht wird.
Schweinskotelett statt Minarett!
Benutzeravatar
Nergal
Foren-Meister
Foren-Meister
 
Beiträge: 2352
Registriert: 02.04.2010
Wohnort: Bei mir Daheim


Zurück zu Freidenker

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste