atheisten.org

Diskussionen von Atheisten, Gläubigen, Freidenkern

Zum Inhalt


  • Anzeigen

Schweineschädel

Habt ihr Gedanken, die mit anderen geteilt werden müssen?

Moderatoren: Heraklit, Super-Moderator, Admins

Re: Schweineschädel

Beitragvon Spriggan am Do 29. Jun 2017, 15:32

Man denke an die Griechen, die das Schwein lieben und dann haben die gleich als direkten Nachbarn die Türken, die mittlerweile zumeist Koran-Gläubige sind. Im Grunde ähnliche Vegetation.

Ich verstehe Punkt 1 nicht, weil Schweine nackt sind, sind sie doch gar nicht, sie haben Borsten und je nach Züchtung sogar richtig viele Borsten. Waldschweine, Iberico Schweine etc... die rosa Schweinchen sind erst in den letzten Jahrzehnten aufgekommen, bzw. 19.Jh.. Einfach mal nach Yorkshire Schwein, bzw. White-Sau googeln. Alle anderen Schweine sind nicht "nackt".

Zu Punkt 2: Elefanten suhlen sich auch im Dreck, so schlimm ist das nicht, und viele andere Tiere tun das auch. Bei den anderen Tieren finden wir das ok, und bei Schweinen nicht? Für mich ist auch Punkt 2 kein Argument.

Zu Punkt 3: Schweine-Gülle stinkt wie Rindergülle, ist an sich nicht schlimmer, wenn das Futter allerdings mies ist, stinkt auch die Aa. Ist beim Menschen nicht anders. :wink:

Alle 3 Punkte daher für mich Strohmann Argumente, was mich jetzt wirklich interessiert, wer hat dir so was erzählt vonundzu? Weil insbesondere Punkt 1 historisch gesehen nur von Leuten kommen kann, die aus heutiger Sicht religiös "objektiv" versuchen sich zu rechtfertigen und keine Ahnung von der Vergangenheit haben. Und auch Punkt 2 zeigt, dass die, die das sagen von Tieren höchstens Bücher aus dem Kindergarten gehört haben und bei Punkt 3, na ja... nicht wissen, dass Gülle seit Jahrhunderten schon zum düngen verwendet werden. Also wenn du weißt wo du das her hast (Medien, Schule, etc...) würde mich wirklich interessieren.
Schämen sollten sich die Menschen, die sich gedankenlos der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst.
(Albert Einstein)
Benutzeravatar
Spriggan
Foren-Weise
Foren-Weise
 
Beiträge: 4311
Registriert: 28.09.2009
Wohnort: NRW

Re: Schweineschädel

Beitragvon Godzilla am Fr 30. Jun 2017, 13:58

Heraklit hat geschrieben:Interessant ist doch, dass Godzilla noch sehr jung, bzw. sogar noch minderjährig ist. Er dürfte die Geschichte mit den "neuen Atheisten", also Dawkins, Hitchens, den Brights, u.s.w in den Medien gar nicht bewusst mitbekommen haben. Mein Kommentar ist übrigens nicht negativ gegen dich gerichtet, Godzilla. Ich erwähne dies, damit du mich nicht missverstehst. Ich finde es grundsätzlich gut, dass du dich für Religion und Atheismus interessierst. :wink:

Spriggan, du erinnerst dich sicher daran, dass wir im Forum früher immer den Christen widersprochen haben, wenn jemand nützliche Maxime grundsätzlich auf religiöse Gebote zurückführen wollte und ihm dann erklärt haben wie im besten Fall historische Erfahrungen in die Religion eingingen und von dieser okkupiert und als göttliches Gebot instrumentalisiert wurden. Ich finde es unter diesem Gesichtspunkt ausgesprochen interessant und auch irgendwie besorgniserregend, dass unsere "Islamfreunde" es mittlerweile offenbar sogar hinbekommen haben selbst jungen Atheisten einzureden die vermutlich sinnlosesten Gesetze des Islams, wie eben das Schweinefleischverbot, hätten irgendeinen sinnvollen Hintergrund. Wirklich bedenklich.

Ja, ich bin jung, auch wenn ich mir nicht ganz sicher bin, worauf du damit hinaus willst.

Religiöse Gebote? Für mich nicht mehr als der Versuch, Handlungen zu erzwingen. Es werden Handlungsweisen genommen, die erwünscht sind erzwungen und dabeu mithife einer transzendenten Autorität untermauert.
„Doch jene, meine Feinde, die nicht wollten, daß ich über sie herrschen sollte, bringet her und erwürget sie vor mir!“ [Lukas 19:27]
Godzilla
Foren-Spezialist
Foren-Spezialist
 
Beiträge: 596
Registriert: 27.01.2017

Re: Schweineschädel

Beitragvon bonito am Fr 30. Jun 2017, 14:16

.. weil man offensichtlich keine anderen Argumente hat.
Unter den vielen Lügenmächten, die in der Welt wirksam sind, ist die Theologie eine der ersten.
(Mahatma Gandhi, indischer Politiker und Reformator, 1869-1948)
Benutzeravatar
bonito
Foren-Legende
Foren-Legende
 
Beiträge: 16797
Registriert: 10.02.2009

Re: Schweineschädel

Beitragvon Godzilla am Fr 30. Jun 2017, 14:18

bonito hat geschrieben:.. weil man offensichtlich keine anderen Argumente hat.

Argumentationsstärke ist nicht das, wofür primitive Nomaden bekannt waren^^
„Doch jene, meine Feinde, die nicht wollten, daß ich über sie herrschen sollte, bringet her und erwürget sie vor mir!“ [Lukas 19:27]
Godzilla
Foren-Spezialist
Foren-Spezialist
 
Beiträge: 596
Registriert: 27.01.2017

Re: Schweineschädel

Beitragvon Atheos2011 am Do 6. Jul 2017, 11:18

vonundzu hat geschrieben:Meines Wissens kommt die Abneigung gegen das Schwein daher, dass es 1. nackt ist, sich 2. gerne wegen seiner empfindlichen Haut im Dreck wälzt, und 3. deren Ausscheidungen sehr penetrant riechen, man denke nur an Schweinegülle.
Das alles hat die Menschen besonders in den heißen Gegenden dazu bewogen, das Schwein von Haus und Hof fernzuhalten. Also nutzten religiöse Eiferer die Gunst dieser Abneigung dazu, ein weitreichendes Dogma gegen das Schwein zu montieren.
Religiöse Macher greifen ja gerne in den Alltag der Leute ein.
Leider wird heute noch gegen jede Vernunft, diese Nahrungsquelle abgelehnt, obwohl sie einen großen Beitrag gegen den Hunger bringen würde.


1. Wenn Menschen Schwein von Haus und Hof fernhalten, dann sicherlich nicht weil irgenwelche Religiösen sich da einen Spaß haben einfallen lassen sondern aus schlechten Erfahrungen mit Krankheiten.
2. In heißen Gegenden werden sich Schweine logischweise eher in den Trinkwasserquellen suhlen als in kalten Gegenden.
3. Juden nehmen ihre rituellen Reinigungen in Mikwen vor und das Wasser muss aus einer Quelle oder Fluss stammen. Würden sich da voher Schwein darin gesuhlt haben, dann wären Krankheiten vorprogrammiert. Das ist übrigens auch der wahre Grund, warum man Juden zur Zeiten der Pest als Brunnenvergifter bezeichnet hat. Die hatten sauberes Wasser und wurden entsprechend seltener krank.
Wenn Frau nicht belästigt werden will geht sie nicht zum Karneval. Man muß schon unterscheiden ob es [...] sogar erwünscht ist sexuell belästigt zu werden oder eben nicht. - "Besorgter Bürger" über den "Sex-Mob"
Benutzeravatar
Atheos2011
Foren-Legende
Foren-Legende
 
Beiträge: 5270
Registriert: 13.08.2010

Re: Schweineschädel

Beitragvon Föderation am Di 18. Jul 2017, 11:36

vonundzu hat geschrieben:Leider wird heute noch gegen jede Vernunft, diese Nahrungsquelle abgelehnt, obwohl sie einen großen Beitrag gegen den Hunger bringen würde.

Vernunft und Essen ist so eine Sache :P Wer isst schon mit Vernunft?
Zumindest Unfallopfer könnte man doch auch essen, wenn vor ein Arzt drüberschaut und man sie ordnetlich kocht.

vonundzu hat geschrieben:Der gleiche Unsinn ist ja das mit den heiligen Kühen in Indien, wo es genug Hunger gibt, der aber nicht mit einer guten Proteinquelle wie der Kuh gestillt werden darf.

Vielleicht kommt mehr Protein über die Milch aus der Kuh, als wenn man sie schlachtet? Oder darf die Milch auch nicht getrunken werden?

@bonito: Kommt das Schwein in der Karawane nicht schnell genug mit? Wenn das der Grund wäre, dann wäre aber die Anweisung "Schwein nein!" eher Bildzeitungsstil, statt zu schreiben, dass das Schwein fürs Nomadenleben nichts taugt. Die Bibel: Bildzeitung und Sciencefiction fürs Altertum :D

Hatte ich schon die Fledermaus erwähnt? Die darf nicht gegessen werden, weil es ein Vogel ist, der in der Nacht fliegt. Abgesehen davon, dass irgendwie auffällt, dass das Viech keinen Schnabel und keine Federn hat: Eine Eule sollte man nach dieser Logik also auch eher nicht essen, während der Mäusebusshard völlig in Ordnung ist.

Mir scheint das alles eher im Stil zu sein: Ich mag keine Pilze, also sollt Ihr die auch nicht essen, sonst bekomme ich die andauernd serviert. Ich hätte z. B. geschrieben, dass man das Fett und die Sehnen und nicht essen darf, weil die unrein sind. Folglich gehören sie auch nicht auf den Teller. Damit mir nicht immer das Essen hochkommt, wenn ich andere sehen muss, die soetwas essen. Aber nu isses zu spät, nu hat die Bibel schon ein anderer geschrieben - muss ich jetzt also durch.
Benutzeravatar
Föderation
Foren-Spezialist
Foren-Spezialist
 
Beiträge: 812
Registriert: 14.04.2013
Wohnort: Hamburg

Re: Schweineschädel

Beitragvon idefix2 am Di 18. Jul 2017, 11:44

:)
idefix2
Foren-Legende
Foren-Legende
 
Beiträge: 12285
Registriert: 06.07.2012

Re: Schweineschädel

Beitragvon Atheos2011 am Mo 24. Jul 2017, 21:25

Föderation hat geschrieben:Hatte ich schon die Fledermaus erwähnt? Die darf nicht gegessen werden, weil es ein Vogel ist, der in der Nacht fliegt. Abgesehen davon, dass irgendwie auffällt, dass das Viech keinen Schnabel und keine Federn hat: Eine Eule sollte man nach dieser Logik also auch eher nicht essen, während der Mäusebusshard völlig in Ordnung ist.


Hatte ich schon erwähnt, dass die Fledermaus keine Maus ist?
Ein Mäusebusshard ist sowohl in der Bibel wie auch in der Zoologie unbekannt und verboten ist gemäß Bibel die Nachteule.

Föderation hat geschrieben:Mir scheint das alles eher im Stil zu sein: Ich mag keine Pilze, also sollt Ihr die auch nicht essen, sonst bekomme ich die andauernd serviert.


Wenn man sich von anderen Kulturen abgrenzen will, dann macht man das auch bei der Ernährung. Solche Regeln sagen also weniger etwas über den Geschnack des Schreibers aus als über die Ernährung der benachbarten Kulturen.

Ein anderes Beispiel wäre z.B. das biblische Verbot von Tätowierungen.
Es macht einen großen Unterschied ob da (wie in neuen Übersetzungen) steht, dass man keine Tätowierungen haben darf oder da steht, dass man sich keine heidnischen Zeichen in die Haut ritzen darf. Der Schreiber hatte da offensichtlich auch weniger ein Problem mit Tätowierungen sondern eher ein Problem mit einer heidnischen Tradition.
Wenn Frau nicht belästigt werden will geht sie nicht zum Karneval. Man muß schon unterscheiden ob es [...] sogar erwünscht ist sexuell belästigt zu werden oder eben nicht. - "Besorgter Bürger" über den "Sex-Mob"
Benutzeravatar
Atheos2011
Foren-Legende
Foren-Legende
 
Beiträge: 5270
Registriert: 13.08.2010

Re: Schweineschädel

Beitragvon manniro am So 13. Aug 2017, 17:01

Spriggan hat geschrieben:Beleidigung einer Religion, ja, darf man auch nicht mehr.


Dazu:

Wiki hat geschrieben:Seit Anbeginn der Rechtsgeschichte bestehen Strafbestimmungen zu religiösen Themen. Seit Beginn der Aufklärung wird die Rechtfertigung dieser Straftatbestände in Frage gestellt.
(fett von mir).

§ 166 StGB hat geschrieben:(1) Wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) den Inhalt des religiösen oder weltanschaulichen Bekenntnisses anderer in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
(2) Ebenso wird bestraft, wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) eine im Inland bestehende Kirche oder andere Religionsgesellschaft oder Weltanschauungsvereinigung, ihre Einrichtungen oder Gebräuche in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören.


Noch Fragen? Interessant wäre höchstens zu erfahren, wie man erfolgversprechend die "Einrichtungen" einer "...Religionsgesellschaft oder Weltanschauungsvereinigung..."beschimpft". Ich habe mal testweise meine Einrichtung beschimpft. Ohne jede erkennbare Reaktion.

Spriggan hat geschrieben:Darf man auch Religionen anzeigen wegen Beleidigung meiner Nichtreligion?


Solange nicht auch die "Beleidigung der Vernunft" gesetzlich geschützt wird, sehe ich keine Veranlassung, auf "religiöse Bekenntnisse" besondere Rücksicht zu nehmen.

manniro
Am Anfang war das Wort - am Ende die Phrase.(Lec).
Benutzeravatar
manniro
Foren-Legende
Foren-Legende
 
Beiträge: 12181
Registriert: 04.04.2006

Vorherige

Zurück zu Freidenker

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste