atheisten.org

Diskussionen von Atheisten, Gläubigen, Freidenkern

Zum Inhalt


  • Anzeigen

Testament

Sonstige Diskussionen die in keine andere Kategorie passen

Moderatoren: TrES-4, Super-Moderator, Admins

Testament

Beitragvon Inanna am Mi 19. Apr 2017, 08:03

Mal eine Frage - wenn man ein Testament aufsetzt, dann reicht es doch, es handschriftlich zu verfassen und mit Namen nebst Datum / Wohnort zu unterzeichnen, egal, was bzw. wieviel man vererbt?
Benutzeravatar
Inanna
Foren-Anfänger
Foren-Anfänger
 
Beiträge: 69
Registriert: 10.02.2017

Re: Testament

Beitragvon Nasobēm am Mi 19. Apr 2017, 09:18

Das nennt man Berliner Testament.
Ja, im Prinzip kann man das machen. Aber... es muss auf jeden Fall komplett handschriftlich sein, sogar das Wort 'Testament' sollte nicht gedruckt sein - da gibt es ja solche Vordrucke - das wäre dann z.B. ein Grund für einen Erben ein Testament anzufechten.

Außerdem sollte ein Testament im Prinzip beim Amtsgericht oder einem Notar hinterlegt werden.

Wenn jemand was zu vererben hat und das nicht zu den gesetzlich vorgeschriebenen Teilen verteilt werden soll, ist es imo besser sich zumindest mal bei einem Notar beraten zu lassen und es dann evt. dort auch zu machen.
Ich hab z.Z. damit zu tun und obwohl es keinerlei Zwistigkeiten bei den Erbenden gibt, hätten doch einige Dinge besser laufen können. Nach einem Tod muss ja z.B. ein Erbschein beantragt werden, Erbschaftssteuer ist auch nicht ohne, usw..

Imo lohnt sich eine Beratung beim Notar meistens - zumindest wenn's überhaupt was zu (ver)erben gibt.

HIER noch ein Link dazu
Benutzeravatar
Nasobēm
Foren-Weise
Foren-Weise
 
Beiträge: 4230
Registriert: 29.01.2013

Re: Testament

Beitragvon Inanna am Mi 19. Apr 2017, 13:03

Danke!
Benutzeravatar
Inanna
Foren-Anfänger
Foren-Anfänger
 
Beiträge: 69
Registriert: 10.02.2017


Zurück zu Smalltalk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste