atheisten.org

Diskussionen von Atheisten, Gläubigen, Freidenkern

Zum Inhalt

Privilegien durch die Religionsfreiheit

Was beschäftigt euch? Was haltet ihr von der aktuellen politischen Situation?

Moderatoren: TrES-4, Super-Moderator, Admins

Privilegien durch die Religionsfreiheit

Beitragvon fermat am Sa 12. Mai 2018, 16:32

Ist die Religionsfreiheit eine Privilegierung bestimmter absurder Anschauungen gegenüber anderen Anschauungen?
In diesem Artikel wird dies näher beschrieben.
https://www.contra-magazin.com/2016/06/meinungsfreiheit-genuegt-wozu-religionsfreiheit-als-grundrecht/

Was denkt ihr darüber?
fermat
Foren-Spezialist
Foren-Spezialist
 
Beiträge: 1151
Registriert: 04.08.2010

Re: Privilegien durch die Religionsfreiheit

Beitragvon werner am Sa 12. Mai 2018, 17:07

Das habe ich schon vor einiger Zeit vorgeschlagen, aber wie es den Anschein hat fährt der Zug momentan nicht in diese Richtung - leider :cry:

Re: Religionsfreie Gebiete?
von werner am Di 17. Nov 2015, 12:49

Man sollte den Begriff Religionsfreiheit neu überdenken, mE könnte man ihn sogar ersatzlos streichen, religiöse Bekenntnisse würden durch die Meinungsfreiheit genau so geschützt wie nichtreligiöse Ansichten......
werner
Foren-Spezialist
Foren-Spezialist
 
Beiträge: 1242
Registriert: 05.06.2010

Re: Privilegien durch die Religionsfreiheit

Beitragvon Oblomov am So 13. Mai 2018, 09:57

Religonsfreiheit ist weiter gefasst als bloße Meinungsfreiheit. Religionen praktiziert man, man übt sie aus, oft genug ohne dabei öffentlich eine Meinung kundzutun.

Art 4 GG:
(1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.
(2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.


Die in dem verlinkten Beitrag vertretene Ansicht, theoretisch könnten Religionen bei uns auch Menschenopfer praktizieren, und sich dabei auf art.4 GG berufen, ist polemischer Unfug.
Nichts ergibt Sinn im Leben - außer im Licht der Evolution.
Benutzeravatar
Oblomov
Foren-Anfänger
Foren-Anfänger
 
Beiträge: 95
Registriert: 26.01.2018

Re: Privilegien durch die Religionsfreiheit

Beitragvon Rolo am Mo 14. Mai 2018, 08:37

werner hat geschrieben:Man sollte den Begriff Religionsfreiheit neu überdenken,...


Eine Diskussion über den GG Art. 4 lohnt wohl deshalb kaum, weil Religionsfreiheit indirekt durch GG Art. 1 geschützt wird. GG Art. 1 wiederum wird durch eine sogenannte „Ewigkeitsklausel“, die in GG Art. 79 (3) festgeschrieben steht, geschützt:

(3) Eine Änderung dieses Grundgesetzes, durch welche die Gliederung des Bundes in Länder, die grundsätzliche Mitwirkung der Länder bei der Gesetzgebung oder die in den Artikeln 1 und 20 niedergelegten Grundsätze berührt werden, ist unzulässig.
Rolo
Foren-Spezialist
Foren-Spezialist
 
Beiträge: 594
Registriert: 06.06.2016

Re: Privilegien durch die Religionsfreiheit

Beitragvon werner am Di 15. Mai 2018, 10:13

Das hat weniger mit Ewigkeit zu tun als mit politischen Mehrheiten und die sind diesbezüglich momentan nicht in Sicht, das stimmt zweifellos, von daher ist die Diskussion darüber ein bisschen wie Stricken ohne Wolle.
Abgesehen davon geht es mir nicht um eine Einschränkung der Religionsfreiheit, meinetwegen kann einer den Pfosten im Wald anbeten, auch gewisse Privilegien stören mich weniger, die haben andere Gruppierungen auch, der Punkt ist, dass sich Verhaltensregeln, die sich aus einer Religion ableiten, nur für die Anhänger der selben bindend sein sollten. Wenn ich glaube, dass tanzen am Karfreitag mein Seelenheil gefährdet, sollte mich niemand dazu zwingen dürfen, aber ich sollte akzeptieren, dass das nicht für alle gelten muss, nur mal so als Beispiel.
werner
Foren-Spezialist
Foren-Spezialist
 
Beiträge: 1242
Registriert: 05.06.2010


Zurück zu Politik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste