atheisten.org

Diskussionen von Atheisten, Gläubigen, Freidenkern

Zum Inhalt


  • Anzeigen

Hatespeech oder Meinung?

Was beschäftigt euch? Was haltet ihr von der aktuellen politischen Situation?

Moderatoren: TrES-4, Super-Moderator, Admins

Re: Hatespeech oder Meinung?

Beitragvon Rolo am Fr 14. Jul 2017, 19:58

Man kann es drehen wie man will, diejenigen Parteien die es durch die 5% Klausel in den Bundestag geschafft haben, vertreten nun das Volk zu 100%. Ob nun von allen gewählt oder in X% Wahlbeteiligung spielt dabei keine Rolle. Würde man beispielsweise jetzt noch die 15% „Sonstige“ ebenfalls aus der Bundestagswahl 2013 herausrechnen, dann wäre die tatsächliche Wahlbeteiligung unter denen die in den Bundestag eingezogen sind, bei etwa 56% liegen. Daraus dann rein rechnerisch gesehen, wären dann Linke (4,8%), Grüne (4,7%) und CSU (4,1%) ebenfalls nicht mehr im Bundestag vertreten.
Rolo
Foren-Spezialist
Foren-Spezialist
 
Beiträge: 517
Registriert: 06.06.2016

Re: Hatespeech oder Meinung?

Beitragvon Bachianer am Fr 14. Jul 2017, 20:49

Godzilla hat geschrieben:"Vertritt Wähler" ist NICHt mit "erhaltene Wählerstimmen" gleichzusetzen :rolleyes:


Ich glaube das wird nix mehr...perception is reality...das Imaginäre wird über das Faktische gesetzt, dass ist wohl die kollektive Vereinnahmung von imaginären Wählernstimmen die nie ihr Einverständnis für Rolo's Gehirnakrobatik gegeben haben....wir sind Weltmeister, wir sind Papst, wir sind Exportweltmeister, wir sind Wohlhabend, wir sind das Volk, wir sind alle Nazi's...hoppla das passt nicht ins Bild, zumindest weniger als Österreich Einwohner hat, da mal etwas Realismus...perception is reality...als Medizin gegen das penetrante Argumentationsvakuum und zur Stabilisierung der inneren Balance...Fakten sind einfach sooooo schmerzhaft. :wink:

Andreas
Bachianer
Foren-Spezialist
Foren-Spezialist
 
Beiträge: 1265
Registriert: 20.11.2014
Wohnort: Bielefeld

Re: Hatespeech oder Meinung?

Beitragvon Bachianer am Fr 14. Jul 2017, 21:19

Rolo hat geschrieben:Man kann es drehen wie man will, diejenigen Parteien die es durch die 5% Klausel in den Bundestag geschafft haben, vertreten nun das Volk zu 100%. Daraus dann rein rechnerisch gesehen, wären dann Linke (4,8%), Grüne (4,7%) und CSU (4,1%) ebenfalls nicht mehr im Bundestag vertreten.


Öhm, da fällt mir ein, was machst Du eigentlich wenn die AfD nur 4,9% bekommt, fühlst du dich dann auch von Merkels CDU oder den anderen Parteien vertreten, nach deiner Logik hättest du dann deine Stimme vielleicht der Mutti gegeben... :mrgreen:

Andreas
Bachianer
Foren-Spezialist
Foren-Spezialist
 
Beiträge: 1265
Registriert: 20.11.2014
Wohnort: Bielefeld

Re: Hatespeech oder Meinung?

Beitragvon Atheos2011 am Sa 15. Jul 2017, 01:03

Rolo hat geschrieben:Nehmen wir an eine Partei X zieht mit 15% in den Bundestag ein. Dann erhält sie auch 15% aller Sitze.


Nein.

Wenn man z.B. in den USA 51% aller Wählerstimmen erhält, dann wird man ja auch nicht zwangsläufig US-Präsident.

Rolo hat geschrieben:Und das unabhängig von der Wahlbeteiligung.


Siehe oben.

Rolo hat geschrieben:Das heißt im Klartext: diese Partei X vertritt 15% von 61,5 Mio. Wahlberechtigte in Deutschland.


Nein, es gibt keine Wahlpflicht und wenn man als Wahlberechtiger sich keinen Vertreter wählt, dann wird man auch nicht zwangsweise vertreten. Eine Partei vertritt ihre Wähler. Nennt sich parlamentarische Demokratie.

Rolo hat geschrieben:Ergibt rein rechnerisch 15/100 durch 61,5 Mio. = 9,22 Mio. Ergo kann man sagen: Partei X vertritt mehr Wähler als Österreich Einwohner (8,6 Mio.) hat.


Du kannst dir so komische Rechnungen sparen indem du einfach die absoluten Zahlen nimmst. Wenn die AfD über 8,6 Mio Stimmen erhält, dann erhält sie mehr Stimmen als Österreich Einwohner hat. So schwer kann das doch nicht sein, oder?

Rolo hat geschrieben:Vielleicht hätte man es besser erklären können, hoffe aber dass es trotzdem verständlich rüber gekommen ist.


Siehe oben.

Rolo hat geschrieben:Man kann es drehen wie man will, diejenigen Parteien die es durch die 5% Klausel in den Bundestag geschafft haben, vertreten nun das Volk zu 100%.


Nein und das kann man eben nicht drehen wie man will.
Wenn Frau nicht belästigt werden will geht sie nicht zum Karneval. Man muß schon unterscheiden ob es [...] sogar erwünscht ist sexuell belästigt zu werden oder eben nicht. - "Besorgter Bürger" über den "Sex-Mob"
Benutzeravatar
Atheos2011
Foren-Legende
Foren-Legende
 
Beiträge: 5195
Registriert: 13.08.2010

Re: Hatespeech oder Meinung?

Beitragvon Rolo am So 16. Jul 2017, 13:28

Warum habe ich mich zu dieser eigentlich unsinnigen hitzigen Diskussion so sehr mitreisen lassen? Weil es um "Hatespeech oder Meinung" geht. Um den stillen Mitleser aufzuzeigen, genau passend zum Thema, wie der Umgangston, insbesondere wenn es politisch wird, in unserer Gesellschaft in der Praxis sich präsentiert. Unterschiedliche Meinungen prallen aufeinander. Zunächst einmal ist daran nichts auszusetzen. Es ist auch gut wenn es in einer pluralistischen Gesellschaft unterschiedliche Meinungen gibt. Aber doch nicht in dieser Verbissenheit.

Schauen wir noch einmal ein wenig zurück. Wo liegt den der Ursprung dieser kleinen hitzigen Diskussion? Es fing an weil ich meinte, es könnte zum Treadthema passen, auf einen Link über Erika Steinbach fraktionslos einst CDU hinzuweisen, wie auch Bundestagsabgeordnete im Umgang untereinander, insbesondere wenn jemand eine andere Meinung als die Mehrheit vertritt, ausgegrenzt wird. Erika Steinbach wird ohne es auszusprechen "Denkverbrechen" vorgeworfen und dafür ausgegrenzt. Wie einst der SPD Vorsitzende Oskar Lafontaine, der sich weigerte Kanzler Schröders Politik mitzugestalten.

Und natürlich ging es in der kleinen hitzigen Auseinandersetzung hintergründlich auch um die Partei AfD. Erika Steinbach sympathisiert zumindest mit der AfD, ohne wie sie selbst sagt, der Partei beitreten zu wollen. Und weil einige Mitglieder dieses Forums glauben, dass einermeiner ein AfD Anhänger sei, glauben sie sich genötigt zu fühlen, so einem "Denkverbrecher" mit allen, im Zweifel auch mit völlig haltlosen polemischen Mitteln, ans (Meinungs-) Schienbein zu treten.

Auf klärende Anfragen: welche schwachsinnigen Aussagen Frau Erika Steinbach verbreitet? oder warum ich "Klimaforscher" und ihre Ergebnisse glauben schenken soll, die nicht einmal ein eigenes (wissenschaftliches) Studium vorzuweisen brauchen, wie etwa bei den Physikern, wird nicht beantwortet.

Atheos2011 hat geschrieben:Wenn die AfD über 8,6 Mio Stimmen erhält, dann erhält sie mehr Stimmen als Österreich Einwohner hat. So schwer kann das doch nicht sein, oder?


Einverstanden! Warum nicht gleich so. :wink:

Atheos2011 hat geschrieben:Nein und das kann man eben nicht drehen wie man will.


Doch, weil die im Bundestag vertretenden Parteien im Zweifel Gesetze erlassen, woran sich jede/r Bürger zu halten hat. Außerdem leben wir in Deutschland in einer parlamentarischen Demokratie, wo die gewählten Volksvertreter das Volk vertreten. Das sich immer mehr Menschen von den Parteien nicht mehr vertreten fühlen, ist wieder ein ganz anderes Thema.
Rolo
Foren-Spezialist
Foren-Spezialist
 
Beiträge: 517
Registriert: 06.06.2016

Re: Hatespeech oder Meinung?

Beitragvon Atheos2011 am So 16. Jul 2017, 16:19

Rolo hat geschrieben:Wo liegt den der Ursprung dieser kleinen hitzigen Diskussion? Es fing an weil ich meinte, es könnte zum Treadthema passen, auf einen Link über Erika Steinbach fraktionslos einst CDU hinzuweisen, wie auch Bundestagsabgeordnete im Umgang untereinander, insbesondere wenn jemand eine andere Meinung als die Mehrheit vertritt, ausgegrenzt wird. Erika Steinbach wird ohne es auszusprechen "Denkverbrechen" vorgeworfen und dafür ausgegrenzt. Wie einst der SPD Vorsitzende Oskar Lafontaine, der sich weigerte Kanzler Schröders Politik mitzugestalten.


Wenn man Partei ergreift, dann grenzt man sich bewusst ab und kann sich dann nicht beschweren, dass man ausgegrenzt wird.

Rolo hat geschrieben:Und natürlich ging es in der kleinen hitzigen Auseinandersetzung hintergründlich auch um die Partei AfD. Erika Steinbach sympathisiert zumindest mit der AfD, ohne wie sie selbst sagt, der Partei beitreten zu wollen.


Sie möchte also nur teilweise Partei ergreifen. Das ist so als wäre Oskar Lafontaine unter Kanzler Schröder Minister geblieben und dazu hätte er sich noch als ein Opfer von Kritikern darstellen müssen.

Rolo hat geschrieben:Und weil einige Mitglieder dieses Forums glauben, dass einermeiner ein AfD Anhänger sei, glauben sie sich genötigt zu fühlen, so einem "Denkverbrecher" mit allen, im Zweifel auch mit völlig haltlosen polemischen Mitteln, ans (Meinungs-) Schienbein zu treten.


Du verhälst dich wie Erika Steinbach. Diese sympathisiert zumindest mit der AfD. Daher ist es naheliegend, dass du ein AfD-Anhänger bist.

Rolo hat geschrieben:Auf klärende Anfragen: welche schwachsinnigen Aussagen Frau Erika Steinbach verbreitet? oder warum ich "Klimaforscher" und ihre Ergebnisse glauben schenken soll, die nicht einmal ein eigenes (wissenschaftliches) Studium vorzuweisen brauchen, wie etwa bei den Physikern, wird nicht beantwortet.


Warum müssen eigentlich Klimaforscher ein eigenes (wissenschaftliches) Studium vorweisen, beim Thema Genderforschung möchte man doch auch direkt die Lehrstühle/Studiengänge abschaffen.


Rolo hat geschrieben:
Atheos2011 hat geschrieben:Nein und das kann man eben nicht drehen wie man will.

Doch, weil die im Bundestag vertretenden Parteien im Zweifel Gesetze erlassen, woran sich jede/r Bürger zu halten hat.


Das kann auch ein Diktator oder eine Besatzungsmacht. Vertreten die auch immer das gesamte Volk? Eher nicht, oder?

Rolo hat geschrieben:Außerdem leben wir in Deutschland in einer parlamentarischen Demokratie, wo die gewählten Volksvertreter das Volk vertreten.


Auch wenn man sie Volksvertreter nennt, vertreten sie nur das "Wahlvolk". Gewerkschaften vertreten ja auch nur die Interessen ihrer Mitglieder und nicht immer auch die Interessen einer ganzen Belegschaft.
Wenn Frau nicht belästigt werden will geht sie nicht zum Karneval. Man muß schon unterscheiden ob es [...] sogar erwünscht ist sexuell belästigt zu werden oder eben nicht. - "Besorgter Bürger" über den "Sex-Mob"
Benutzeravatar
Atheos2011
Foren-Legende
Foren-Legende
 
Beiträge: 5195
Registriert: 13.08.2010

Re: Hatespeech oder Meinung?

Beitragvon Bachianer am So 16. Jul 2017, 16:48

Rolo hat geschrieben:

Atheos2011 hat geschrieben:Wenn die AfD über 8,6 Mio Stimmen erhält, dann erhält sie mehr Stimmen als Österreich Einwohner hat. So schwer kann das doch nicht sein, oder?


Rolo hat geschrieben:Einverstanden! Warum nicht gleich so. :wink:


was soll der Quatsch, genau das haben idefix2, Gozilla und meine Wenigkeit dir versucht in X Beiträgen klarzumachen, mit mal der Groschen gefallen?
Demnach kann deine Aussage 15% von 50% Wahlbeteiligung gleich genauso viele Wählerstimmen wie Österreich Einwohner hat ja getrost gestrichen werden, beides geht nämlich nicht, 4,5 Mio. Wählerstimmen sind leider keine 8,6Mio.

Und nochmal, wenn du die AfD wählst diese aber nur 4,9% erhält dann wirst du zwar von den 5% Parteien "vertreten" du hast ihnen aber NICHT deine Stimme gegeben, somit ist eine Zwangsenteignung deiner Stimme unzulässig, zudem behält die AfD ja die 4,9% Wählerstimmen, die werden ja nicht unter den 5% Parteien verteilt.

Andreas
Bachianer
Foren-Spezialist
Foren-Spezialist
 
Beiträge: 1265
Registriert: 20.11.2014
Wohnort: Bielefeld

Re: Hatespeech oder Meinung?

Beitragvon idefix2 am So 16. Jul 2017, 18:50

Bachianer hat geschrieben:Und nochmal, wenn du die AfD wählst diese aber nur 4,9% erhält dann wirst du zwar von den 5% Parteien "vertreten" du hast ihnen aber NICHT deine Stimme gegeben

Genauer gesagt, du wirst zwar von den Parteien REGIERT, die mehr als 5% bekommen haben, aber VERTRETEN wirst du von denen vermutlich nicht - die wollen ja offenbar etwas ganz anderes als das, was du willst.

Rolo hat geschrieben:Warum habe ich mich zu dieser eigentlich unsinnigen hitzigen Diskussion so sehr mitreisen lassen

Vielleicht, weil du noch nicht auf Urlaub warst und es höchste Zeit für eine Urlaubsreise ist?

Rolo hat geschrieben:Aber doch nicht in dieser Verbissenheit.

In der Tat. Die Verbissenheit, mit der du deinen Blödsinn weiter verteidigst, nach man dir 17 mal in aller Ausfhrlichkeit erklärt hat, warum es nicht stimmt, ist beeindruckend.

Rolo hat geschrieben: Erika Steinbach wird ohne es auszusprechen "Denkverbrechen" vorgeworfen und dafür ausgegrenzt.

Dieses ewige Gegreine ist einfach lächerlich. Wenn jemand aus einer Partei austritt und zu der Partei in Totalopposition geht, dann braucht er sich nicht zu wundern, wenn er Gegenwind zu spüren bekommt.

Rolo hat geschrieben:Und weil einige Mitglieder dieses Forums glauben, dass einermeiner ein AfD Anhänger sei, glauben sie sich genötigt zu fühlen, so einem "Denkverbrecher" mit allen, im Zweifel auch mit völlig haltlosen polemischen Mitteln, ans (Meinungs-) Schienbein zu treten.

Nein, nicht weil du (wahrscheinlich) ein AFD Anhänger bist (und noch dazu nicht den Mumm hat, es offen zu sagen), sondern weil du immer wieder haarsträubenden Unsinn von dir gibst.

Auf klärende Anfragen: welche schwachsinnigen Aussagen Frau Erika Steinbach verbreitet?

Ehrlich gesagt habe ich nicht die geringste Lust, mich näher mit dieser völlig unwichtigen Person zu beschäftigen.

oder warum ich "Klimaforscher" und ihre Ergebnisse glauben schenken soll, die nicht einmal ein eigenes (wissenschaftliches) Studium vorzuweisen brauchen, wie etwa bei den Physikern, wird nicht beantwortet.

Die Behauptung ist falsch, und die Frage ist schwachsinnig. Selbstverständlich hat die überwiegende Mehrzahl der Klimaforscher eine universitäre Ausbildung mit Schwerpunkt in irgend einem Fachgebiet, das für die Klimaforschung relevant ist. Es ist ähnlich blöd wie wenn du die gleiche Frage zu "Evolutionsforschern" stellen würdest. Ein Studium "Evolution" gibt es auch nicht, sondern es gibt von der Biologie über Chemie zu Paläontologie eine große Zahl von unterschiedlichen Fachbereichen, die zum Thema Evolution neue Erkenntnisse liefern können.
idefix2
Foren-Legende
Foren-Legende
 
Beiträge: 11881
Registriert: 06.07.2012

Re: Hatespeech oder Meinung?

Beitragvon Rolo am Mo 17. Jul 2017, 12:02

Na da habt ihr drei aber schön brav hintereinander euren Senf abgegeben. Sehr gut. War irgend etwas erhellendes, mitreisendes, nachdenkliches.....dabei?

Atheos2011 hat geschrieben:Warum müssen eigentlich Klimaforscher ein eigenes (wissenschaftliches) Studium vorweisen, beim Thema Genderforschung möchte man doch auch direkt die Lehrstühle/Studiengänge abschaffen.


Ja sicher doch. Schaffen wir doch jede zivilisierte Errungenschaft einfach ab. So wie es nach der Grundschule keine "Empfehlung" für weiterführende Schulen mehr geben darf, aus fadenscheinigen anti- Diskriminierungsgründen, können auch so pö a pö alle Studiengänge abgeschafft werden.

Das in der Gender- Ideologie und der Klimaforschung ein signifikanter Zusammenhang besteht, ist für mich so sicher wie das Amen in der Kirche. Sind sie doch beide Gegner der "klassischen" Wissenschaft.

Bachianer hat geschrieben:Und nochmal, wenn du die AfD wählst diese aber nur 4,9% erhält...


Ja, ist doch schon gut. Aber was, wenn die AfD 5,1% erhält, machst du dann vor lauter Ärger einen auf Rumpelstilzchen?

idefix2 hat geschrieben:Genauer gesagt, du wirst zwar von den Parteien REGIERT, die mehr als 5% bekommen haben, aber VERTRETEN wirst du von denen vermutlich nicht - die wollen ja offenbar etwas ganz anderes als das, was du willst.


Da geht es mir scheinbar nicht anders als dir. Denn hattest du nicht ein paar Gesprächsfetzen weiter oben, in Bezug auf Außenminister Kurz gemeint, ich solle hoffentlich nicht recht behalten, dass Kurz ein großer EU- Politiker sei oder sein wird? Nebenbei gebe ich Sebastian Kurz recht, als er in einem Interview in etwa sagte: es kann nicht sein, dass Seenotretter kurz vor die libysche Küste fahren, und so indirekt den Schleppern helfen, dort alle Flüchtlinge einsammeln und sie nach Lampedusa schippern.

idefix2 hat geschrieben:Die Behauptung ist falsch, und die Frage ist schwachsinnig. Selbstverständlich hat die überwiegende Mehrzahl der Klimaforscher eine universitäre Ausbildung mit Schwerpunkt in irgend einem Fachgebiet, das für die Klimaforschung relevant ist.


Und so schließt sich wieder der Kreis zum Anfang von @Atheos2011 seiner Frage. :roll:
Rolo
Foren-Spezialist
Foren-Spezialist
 
Beiträge: 517
Registriert: 06.06.2016

Re: Hatespeech oder Meinung?

Beitragvon idefix2 am Mo 17. Jul 2017, 12:56

Rolo hat geschrieben:mitreisendes,

Wann geht denn dein Urlaub endlich los?

Rolo hat geschrieben:pö a pö

Peu à peu ist ein Lehnausdruck aus dem Französischen und hat nichts mit deinem Hinterteil zu tun.

Rolo hat geschrieben:Das in der Gender- Ideologie und der Klimaforschung ein signifikanter Zusammenhang besteht, ist

ein geradezu unglaublicher Schwachsinn. Wie kommt man auf solche Vorstellungen? Ein signifikanter Zusammenhang.
IN der Genderideologie und der Klimaforschung auch noch dazu! Weißt du überhaupt, was das Wort "signifikant" bedeutet? Dass die Wirbelstürme alle mit weiblichen Vornamen belegt werden, hat nichts mit Genderideologie zu tun.

Rolo hat geschrieben:Sind sie doch beide Gegner der "klassischen" Wissenschaft.

Als ob du eine Ahnung hättest, was "klassische" Wissenschaft ist.

Rolo hat geschrieben:es kann nicht sein, dass Seenotretter kurz vor die libysche Küste fahren, und so indirekt den Schleppern helfen, dort alle Flüchtlinge einsammeln und sie nach Lampedusa schippern.

Es kann nicht nur nicht sein, es ist auch nicht. Es ist eine ziemlich haltlose Behauptung, die Kurz da aufgestellt hat, die du aber natürlich gerne GLAUBST, weil es gut in dein krudes Weltbild passt.
Wobei ich die Praxis, dass die Leute, die auf See gerettet werden, dann nach Europa gebracht werden, auch ablehne. Die sollte man an zurück zu den Hafen bringen, von dem sie aufgebrochen sind (über Satellitenbilder ließe sich das leicht nachweisen)

Rolo hat geschrieben:Ja, ist doch schon gut. Aber was, wenn die AfD 5,1% erhält, machst du dann vor lauter Ärger einen auf Rumpelstilzchen?

Es ist ja sehr wahrscheinlich, dass ein paar von den Koffern ins Parlament gewählt werden. Soll nichts schlimmeres passieren, ausrichten werden die dort zum Glück ja genau gar nichts.

Rolo hat geschrieben:Nebenbei gebe ich Sebastian Kurz recht

Wenn du mir zu irgend einem Thema Recht geben würdest, wäre das für mich Grund genug, meine Meinung dazu noch einmal gründlich zu überdenken.

Rolo hat geschrieben:Und so schließt sich wieder der Kreis zum Anfang von @Atheos2011 seiner Frage. :roll:

Es schließt sich kein Kreis. Dass Atheos auf deine blöde Frage eine noch blödere Gegenfrage gestellt hat (was man auch schon wieder als Leistung anerkennen muss), ändert nichts an der Blödheit deiner Frage.
idefix2
Foren-Legende
Foren-Legende
 
Beiträge: 11881
Registriert: 06.07.2012

Re: Hatespeech oder Meinung?

Beitragvon Nasobēm am Mo 17. Jul 2017, 13:54

Rolo hat geschrieben:... Erika Steinbach fraktionslos... "Denkverbrechen" ...

das ist AFD-Sprache

Erika Steinbach: Präsidentin des Bundes der Vertriebenen; war Mitglied des Bundesvorstandes der Landsmannschaft Westpreußen; Mitglied der altkonfessionellen Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche; Women’s International Zionist Organisationstimmte; gegen die Anerkennung der Oder-Neiße-Grenze („Man kann nicht für einen Vertrag stimmen, der einen Teil unserer Heimat abtrennt); gegen eine familienrechtliche Gleichstellung von homo- und heterosexuellen Partnerschaften; bezeichnete di NSDAP als linke Partei bezeichnete („Die NAZIS waren eine linke Partei. Vergessen? NationalSOZIALISTISCHE deutsche ARBEITERPARTEI“); veröffentlichte ein Bild auf ihrem Twitter-Account, das unter dem Titel „Deutschland 2030“ „ein blondes Mädchen umrundet von dunkelhäutigen Menschen zeigt. (info aus Wiki, dort mit Quellen)

Wer sich mit so jemanden gemein macht zeigt recht deutliche wes Geistes Kind er/sie ist :?
“Isn’t it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?” (Douglas Adams)
Benutzeravatar
Nasobēm
Foren-Weise
Foren-Weise
 
Beiträge: 3892
Registriert: 29.01.2013

Re: Hatespeech oder Meinung?

Beitragvon Bergamotte am Mo 17. Jul 2017, 13:59

Rolo hat geschrieben:Das in der Gender- Ideologie und der Klimaforschung ein signifikanter Zusammenhang besteht, ist für mich so sicher wie das Amen in der Kirche. Sind sie doch beide Gegner der "klassischen" Wissenschaft.
In den Gender Studies wird regelmäßig die Existenz des biologischen Geschlechts geleugnet, was in der Biologie natürlich eine sehr wichtige und sinnvolle Klassifikation darstellt. Wenn du Biologie zu der "klassischen Wissenschaft" (???) zählst, klassifizieren sich die Gender Studies also möglicherweise als Gegner derselben.

Was wäre das analoge Argument dafür, dass die Klimaforschung Gegner der "klassischen Wissenschaft" ist?
idefix2 hat geschrieben:Es ist ja sehr wahrscheinlich, dass ein paar von den Koffern ins Parlament gewählt werden. Soll nichts schlimmeres passieren, ausrichten werden die dort zum Glück ja genau gar nichts.
Vielleicht gibst du mal eine Wahlempfehlung ab? Welche Partei besteht denn deiner Meinung nach am wenigsten aus Koffern?

PS: Der Thread ist seit dem dritten Post oder so nur noch Off-Topic.

Das Problem an Maas' Gesetz ist doch primär der gesetzliche Zwang für private Unternehmen einen Teil der Aufgabe der Judikative zu übernehmen – ohne dass man als Betroffener die gleichen Rechte wie gegenüber der staatlichen Gerichtsbarkeit garantiert bekommt.
Benutzeravatar
Bergamotte
Foren-Benutzer
Foren-Benutzer
 
Beiträge: 172
Registriert: 27.02.2017

Re: Hatespeech oder Meinung?

Beitragvon Bachianer am Mo 17. Jul 2017, 17:38

Rolo hat geschrieben:
Ja, ist doch schon gut. Aber was, wenn die AfD 5,1% erhält, machst du dann vor lauter Ärger einen auf Rumpelstilzchen?


es war ja fast zu befürchten das du wieder gar nix verstehst, es ging hier weniger um die AfD sondern vielmehr darum dir den Unterschied zwischen Wählerstimmen und Prozente zu erläutern!
Statt der AfD hätte man auch die Grünen, die Linke, die FDP oder die Karnickelzüchterpartei nehmen können, da du aber AfD-Wähler bist wollte ich dir einen gefallen damit tun und ein sehr naheliegendes Beispiel geben!
Übrigens, auch ich denke das die AfD über die 5% Hürde kommen wird, im Gegensatz dazu bezweifle ich allerdings das sie 8,6Mio. Stimmen bekommen wird und nein, dass Rumpelstilzchen erpare ich mir in anbetracht der Bedeutungslosigkeit dieser Partei, wie oben bereits erwähnt, denn mittelfristig kommt der Grabgang. :wink:

Andreas
Bachianer
Foren-Spezialist
Foren-Spezialist
 
Beiträge: 1265
Registriert: 20.11.2014
Wohnort: Bielefeld

Re: Hatespeech oder Meinung?

Beitragvon Rolo am Mo 17. Jul 2017, 17:59

Bergamotte hat geschrieben:Was wäre das analoge Argument dafür, dass die Klimaforschung Gegner der "klassischen Wissenschaft" ist?


Gute Frage! Vielleicht weil sie sich einzig auf Simulations-Hypothesen stützen. Die aktuell veränderten Klimaverhältnisse: Treibhausgase, Smog und schmelzende Eisberge am Nordpol beflügeln sie in ihrer Hypothese. Den Rest picken sie sich aus dem Fundus der Wissenschaft, um ihre These zu untermauern. Das Ende der Debatte könnte auch so ausgehen:

Die ganze Welt ist eine einzige Simulation
https://www.deutschlandfunknova.de/beit ... simulation


Wem es nicht gefällt, das folgende bietet mehr Aktion:



Was ich sagen will ist, kein Physiker würde auf die absurde Idee kommen, auch nicht mit einer Computersimulation, zu behaupten, dass wenn heute in China ein Sack Reis umfällt, es in drei Tagen im bayrischen Wald einen Regenerguss verursachen würde. Selbst dann nicht, wenn es tatsächlich 3 Tage später im bayrischen Wald zum Regenerguss kommen sollte. (Chaostheorie.)

Der politische Zwang zur Eindeutigkeit gefährde die wissenschaftliche Debatte, mahnen auch die Sozialforscher William Butos und Thomas McQuade. Die Klimadebatte drohe zu ersticken. Das Auslassen der Unsicherheiten spiele letztlich Lobbyisten in die Hände: Sie können sich genehme Teile der Wahrheit herauspicken.

Manche Klimaforscher begegnen den Unsicherheiten ihrer Kenntnisse pragmatisch: "Wenn Sie mich fragen, wie oft es in 40 Jahren Extremregen an einem bestimmten Ort gibt, kann ich nur sagen: Ich weiß es nicht", sagt Daniela Jacob, Direktorin des Climate Service Centers. Computermodelle über das Klima der Zukunft lieferten lediglich Spannbreiten.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natu ... 50336.html
Rolo
Foren-Spezialist
Foren-Spezialist
 
Beiträge: 517
Registriert: 06.06.2016

Re: Hatespeech oder Meinung?

Beitragvon Rolo am Mo 17. Jul 2017, 18:44

Nasobēm hat geschrieben:das ist AFD-Sprache


Sicher meint @Nasobēm, dass alle politisch inkorrekten, die nicht dem political correctness folgen, zugleich mit einer AfD- Sprache daherkommen. Ist das nicht ein bisschen zu einfach dahergeredet? So etwas wird ja eher der AfD unterstellt. Sind alle Bürger dieses Landes weil sie sich kritisch gegenüber dem Neoliberalismus äußern, sich kritisch gegenüber dem EU- Konstrukt äußern, sich kritisch gegenüber deutsche Hilfspakete für Länder oder Banken äußern, sich kritisch gegenüber der Flüchtlingswelle äußern, usw. alles nur AfD- Sprache Sprecher?
Rolo
Foren-Spezialist
Foren-Spezialist
 
Beiträge: 517
Registriert: 06.06.2016

VorherigeNächste

Zurück zu Politik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste